Lokalsport: SVN: Jörg Förderer bittet um seine Freistellung

Lokalsport : SVN: Jörg Förderer bittet um seine Freistellung

Jörg Förderer ist nicht mehr Trainer des Handball-Oberligisten SV Neukirchen. Nach dem Oppum-Spiel hat er Abteilungsleiter Markus Witzke um ein Gespräch gebeten, dass es am Dienstag in einer vertrauten Runde - unter anderem mit Co-Trainer Thomas Pannen - gegeben hat. "Ich bin seit einiger Zeit beruflich so eingespannt, dass ich mich und die Mannschaft nicht mehr vernünftig aufs Training und Spiel vorbereiten kann", begründete der ehemalige Bundesligaspieler seinen schwer zu treffenden Entschluss. Förderer hat dem SVN vier tolle Jahre beschert, aber auch mit drei Niederlagen in den ersten drei Meisterschaftspartien. Witzke haderte mit sich, weil er den scheidenden Coach vor der Saison zum Weitermachen überredet hatte. "Ich bedauere die Entscheidung sehr, kann sie allerdings völlig nachvollziehen", so der Abteilungsleiter. Ungewöhnlich, dass Förderer, Pannen, Witzke und Gregor Baar am Dienstag gemeinsam über eine Nachfolge Förderers gesprochen haben. Thomas Pannen hat gestern Abend die Mannschaft von Förderers Entscheidung informiert. Heute will sich der Trainer von seinem ehemaligen Team verabschieden. Wer schließlich am Wochenende auf der Bank den Hut aufhaben wird, steht noch nicht fest.

Der SV Neukirchen hat allerdings keine Zeit zu lamentieren oder Wunden zu lecken. Und die kommende, schwere Aufgabe in der Meisterschaft wartet bereits auf die Blau-Gelben. Sie treten Samstag, 17.30 Uhr, beim TV Aldekerk II an.

Der Aufsteiger lebt in dieser noch relativ frühen Phase der Saison ganz bestimmt von der Euphorie, der Begeisterung und der Stimmung. Neukirchen muss hingegen behutsam und bedacht auftreten. Es gilt die gesunde Mischung aus Tempo und Risiko zu finden, aber auch die zweifelsohne vorhandene Routine auszuspielen. Insbesondere in der Deckung müssen klare Verhältnisse herrschen. Jens Beutelt und Dennis Kühn müssen in ihren Chefrollen führen und motivieren. Zudem wären Aggressivität und eine härtere Gangart zuträglich, um sich Respekt zu verschaffen.

(MB/zak)