Lokalsport: SV Schwafheim leistet sportlichen Offenbarungseid

Lokalsport : SV Schwafheim leistet sportlichen Offenbarungseid

Das war ein bitterer Sonntagnachmittag, da nutzte auch das herrliche Spätsommerwetter nichts mehr. Die Laune von Trainer Ralf Gemmer vom Fußball-Landesligisten SV Schwafheim war nach dem 1:11 (1:4)-Debakel beim SV Burgaltendorf tief im Keller: "Da gibt es nicht viel zu lamentieren. Wir haben einfach viel zu viele Fehler gemacht. Wir waren in der zweiten Halbzeit völlig verunsichert. Jetzt müssen wir uns selbst wieder aufrichten und diese Pleite ganz schnell vergessen."

Den Start in das Spiel verschliefen die Schwafheimer völlig. So lagen sie bereits nach elf Minuten mit 0:2 zurück. Sam Soltani und Nils Klima hatten für die Gastgeber getroffen. Erst nach und nach rappelten sich die Süd-Moerser aber dann doch auf, kamen durch Manfred Wranik in der 18. Minute auch zum frühen 1:2-Anschlusstreffer. Als dann auch noch Stefan Schindler eine Riesenchance zum 2:2 ausließ, schienen die Schwafheimer wieder auf dem richtigen Weg zu sein.

Doch in der 42. Minute drehte sich das Spiel endgültig in Richtung der Gastgeber. SVS-Keeper Stefan Minz sah nach einer Notbremse die Rote Karte. Für ihn rückte Tobias Prigge zwischen die Pfosten, und der kassierte sofort das 1:3 durch Thimo Sous. Und damit nicht genug: Noch vor der Pause musste das Gemmer-Team das 1:4 durch Soltani schlucken. Nach dem Wechsel gingen die Schwafheimer dann unter. Fast jeder Schuss war in dieser Phase ein Treffer. Klima (2), Soltani (2), Kreshnik Vladi, Tobias Köfer und Lukas Kuhlmann trugen sich noch in die Torschützenliste für die Gastgeber ein.

SVS: Minz, Yildirim (40. Prigge) Jens Dickmann, Gazija, Meik Bodden, Kocaglou (55. Ünlü), Wranik (54. Klabi), Schindler, Uz, Gamal-Youssef, Hanebeck.

(woja)
Mehr von RP ONLINE