SV Scherpenberg verliert 0:5 in Rellinghausen

Fussball : Rabenschwarzer Tag für den SVS

Fußball-Landesliga: 0:5-Pleite in Rellinghausen, obendrauf zwei Platzverweise.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der SV Scherpenberg, der beim ESC Rellinghausen deutlich mit 0:5 (0:2) verlor. Neben dem Spiel verloren die Gäste auch noch zwei Akteure. Denn sowohl Ercan Sendag als auch Daniel Vogel wurden vom Schiedsrichter vorzeitig zum Duschen geschickt.

„Das war ein Spiel zum Abhaken, einfach nur zum Weggucken“, suchte SVS-Trainer Sezgin Demirci keine Ausreden. „Heute ist alles schlecht gelaufen. Das kann passieren. Aber auch die Einstellung hat nicht gepasst.“ Bei so vielen negativen Superlativen war das Ergebnis mit der deutlichen Klatsche dann auch nur die logische Konsequenz. Vor allem hätte das Spiel kaum schlechter anfangen können. Bereits nach vier Minuten bekamen die Gastgeber einen Strafstoß zugesprochen. „Das war absolut kein Elfmeter“, sah Demirci die Szene allerdings anders. Zuvor hatten Pascal Schmidt und Daniel Vogel einen Essener Angreifer gemeinsam vom Ball getrennt, der dabei zu Fall gekommen war. Martin Schüring interessierte das herzlich wenig, er schoss zum 1:0 ein.

Nur drei Minuten später erhöhte Simon Neuse mit einem Kopfball nach einer Standardsituation bereits auf 2:0. Und keine 60 Sekunden später geriet der SVS zu allem Überfluss auch noch in Unterzahl. Ercan Sendag sah nach einem Zweikampf, den der Schiedsrichter als Foul wertete, bei dem er sich aber selbst verletzte, die Gelbe Karte. Weil Sendag den Platz nach der Behandlung aus Sicht des Unparteiischen provokativ langsam verließ, folgte unmittelbar Gelb-Rot.

Der SVS fand nie zurück ins Spiel. Kurz nach der Pause schloss Björn Homberg einen Konter zum 3:0 ab (48.). Nach dem 4:0 durch Fynn Niklas Roß (75.) ließ sich Vogel noch zu einer Schiedsrichterbeleidigung hinreißen und sah die Rote Karte. Die neun restlichen Scherpenberger mussten drei Minuten vor dem Ende das 5:0 von Ruben Nipken hinnehmen.

SVS: Prigge, Terzi (56. Sengül), Er. Sendag, Duman, Em. Sendag (46. Balci), Stellmach, Borstelmann (46. Bougjdi), Sogolj, Vogel, Frömmgen, Schmidt.