Fußball: SV Scherpenberg ist in Haldern gefordert

Fußball : SV Scherpenberg ist in Haldern gefordert

Fußball-Bezirksligist TuS Fichte Lintfort will heute Abend mit einem Sieg gegen den SV Sevelen den zweiten Platz verteidigen. Der FC Meerfeld muss bei Emmerich-Vrasselt ran.

Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga SV Scherpenberg tritt heute Abend um 20 Uhr beim SV Haldern an. "Wir fahren mit einem dezimierten Kader dorthin und haben nach aktuellem Stand nur drei Spieler auf der Bank", kann SVS-Trainer Kay Bartkowiak personell allerdings nicht aus dem Vollen schöpfen. Fatih Alaz, Peter Dudek, Ozan Sengül (alle verletzt) und Daniel Negro (Urlaub) werden fehlen.

Und auch Torjäger Almir Sogolj ist krank und wird voraussichtlich ausfallen. Dennoch geht Bartkowiak die Aufgabe positiv an: "Wir fahren mit breiter Brust nach Haldern. Wir wollen unsere Serie von 20 ungeschlagenen Spielen in Folge fortsetzen und dort auf jeden Fall etwas holen." Im Vorfeld der Partie hat El Houcine Bougjdi auch für die kommende Saison zugesagt.

Verfolger TuS Fichte Lintfort ist beim SV Sevelen zu Gast. Auch die Lintforter haben mitnichten alle Mann an Bord. Marvin Ehis, Leslie Rume (beide beruflich verhindert), Kevin Dyka und Timo Friede (beide verletzt) fallen definitiv aus. Beim angeschlagenen Torwart Björn Kuhlmann möchte Trainer Sven Schützek "alles versuchen", um einen Einsatz möglich zu machen. "Ich profitiere davon, dass wir einen großen Kader haben. Wir werden eine gute Elf auf den Platz bringen", hält Schützek aber auch fest. Mit seiner Mannschaft eroberte er am vergangenen Sonntag den zweiten Tabellenplatz zurück und sagt mit Blick auf das Spiel in Sevelen: "Wir werden alles reinwerfen und versuchen unsere gute Ausgangsposition zu behalten."

Sevelen trifft es personell sogar am härtesten. Mit Andre Leenen, Markus Höttges, Marius Janßen, Tobias Winkler, Simon Bledzki, Michael Sibben, Alexander Gubbels und Marc Jeitner fallen gleich acht Spieler aus. Daher wird der Kader für das heutige Spiel mit einigen Akteuren aus der zweiten Mannschaft ergänzt.

Der MSV Moers empfängt derweil den RSV Praest. Zuletzt zeigte der MSV bei Tabellenführer SV Scherpenberg eine starke Leistung, unterlag letztlich aber 1:4. "Wir haben keine Zeit den Chancen von Sonntag nachzutrauern, sondern müssen am Donnerstag voll konzentriert sein, um gegen eine der unbequemsten Mannschaften der Liga zu punkten", so der MSV-Coach Tim Wilke, der über den Gegner außerdem sagt: "Praest ist für mich, zusammen mit Bedburg-Hau, die körperlich stärkste Mannschaft und sie bringen ihre Stärken immer klar ein." Dennoch brauchen die Meerbecker, die derzeit auf einem Abstiegsplatz stehen, dringend etwas Zählbares: "Wir müssen und wollen punkten und brauchen jeden Zähler. Wir sind noch voll im Rennen, müssen nur effizienter werden und uns die eklatanten individuellen Fehler sparen."

Eine Überraschung möchte Fußball-Bezirksligist FC Meerfeld heute Abend um 20 Uhr im Auswärtsspiel beim Tabellendritten SV Emmerich-Vrasselt schaffen. Der Aufsteiger wird zwar erneut einige Ausfälle mit Spielern der A-Junioren kompensieren, doch Trainer Thomas Geist "möchte nicht darüber jammern" und verweist stattdessen auf das Spiel gegen Viktoria Goch am vergangenen Sonntag, als seine Mannschaft in ähnlicher Besetzung überzeugend 4:1 gewann.

"Kompliment an die Mannschaft, denn was sie bisher geleistet hat ist hervorragend und in Emmerich-Vrasselt können wir auf die sehr gute Saison noch einen draufsetzen", sagt Geist. Die Gastgeber kämpfen noch mit Fichte Lintfort um den Relegationsplatz und Geist erklärt ganz ehrlich: "Wir möchten gewinnen, um Fichte zu helfen. Ich persönlich würde Fichte den Aufstieg gönnen."

(RP)