SV Neukirchen verliert bei der SG Überruhr mit 22:29

SVN fehlt das Feuer gegen das Schlusslicht : Neukirchen im Kellerduell überfordert

Der SVN enttäuschte in der Handball-Oberliga bei der SG Überruhr auf ganzer Linie und verlor mit 22:29.

Der Stachel der Enttäuschung sitzt tief. Die Oberliga-Handballer des SV Neukirchen haben die große Chance verstreichen lassen, sich weiter von den Abstiegsränge abzusetzen. Die Mannschaft um Trainer Christian Wetteborn unterlag beim Schlusslicht SG Überruhr mit 22:29 (12:15).

Die Gäste lieferten eine dürftige Vorstellung ab. Vor allem der Auftritt der 6:0-Deckung stimmte nicht. In der Vorwoche noch den TV Lobberich in Grund und Boden gekämpft, fehlte diesmal ausgerechnet beim Schlusslicht das nötige Feuer. Die Spieler nahmen schlichtweg den nötigen Kampf nicht an. Es fehlte in gleich etlichen Teilbereichen.

Der läuferische Aufwand reichte nicht, Lücken konnten somit nicht verdichtet werden. Zudem haperte es am Zusammenhalt – die Spieler kochten in vielen Situationen ihre eigene Suppe, ohne den Blick für den Nebenmann zu haben und wichtige Hilfe zu leisten. Neukirchen rannte so von Beginn an meist Rückständen hinterher – auch, weil im Angriff die Trefferquote schwach war. Der Gast hatte durchaus Lösungsmöglichkeiten gegen eine wechselnde SG-Deckung, traf aber das Tor nicht.

Der SV Neukirchen blieb auch nach dem Seitenwechsel blass. Das erhoffte Aufbäumen fand nicht statt. Die weiterhin passive und uninspirierte Deckung machte keine Anstalten, sich zu verbessern, patzte oft und gestattet den SG-Angreifern somit immer wieder einfache Tore. Auch in der Offensive wehte – wenn überhaupt – nur ein laues Lüftchen.

Der Gast präsentierte sich weiter in Höchstform beim Auslassen bester Torchancen. Vor allem die Quote von den Außenpositionen gestaltete sich unterirdisch. Neukirchen war in diesem Kellerduell überfordert. „Ich habe in den Trainingseinheiten zuvor oft vor diesem Gegner gewarnt. Leider haben meine Spieler die kämpferische Einstellung in der Deckung in diesem richtungweisenden Duell nicht hinbekommen“, ärgerte sich Trainer Christian Wetteborn. Tore: Peich (6), Behmer (5/3), Krölls, Bartnik (je 3), Beutelt, Fietze (je 2), Pannen.

(MB)
Mehr von RP ONLINE