Handball: SV Neukirchen reist zum Gipfeltreffen nach Oppum

Handball : SV Neukirchen reist zum Gipfeltreffen nach Oppum

Handball: Das Verbandsliga-Top-Spiel wird Samstag um 18 Uhr angepfiffen. Die Gäste treten ohne Peters und Miller an.

In der Handball-Verbandsliga kommt es zum Gipfeltreffen. Der verlustpunktfreie Tabellenführer SV Neukirchen gastiert bei seinem unmittelbaren Verfolger TV Oppum (7:1 Punkte). Das Spitzenspiel wird Samstag, um 18 Uhr, angepfiffen.

Die Vorfreude auf das Top-Spiel ist riesengroß: An Spannung und Dramatik wird es mit Sicherheit nicht mangeln. Die Leistungsdichte beider Kontrahenten liegt ganz nahe beieinander. Oppum kann neben der Heimstärke auf ein eingespieltes Team zurück greifen. Die Stammkräfte spielen schon seit längerem zusammen. Dieser Vorteil kommt vor allem in der Abwehr zum Tragen. Im zumeist defensiv ausgerichteten Verband herrschen klare Absprachen sowie eine gesunde Härte in den Zweikämpfen. Ein Eckpfeiler heißt Martin Prondzynski. Zudem gehört Torwart Dominik Heesen, zu den Besten, was die Liga zu bieten hat.

Im Angriff überragt momentan der formstarke Eric Schwarz auf der halblinken Position. Ebenfalls große Fähigkeiten bringt Linkshänder Nico Arend auf Halbrechts mit.

Aber Neukirchen kann mindestens so viel Qualität in die Waagschale werfen. Das Team verfügt über ausgeprägte Erfahrung. Zahlreiche Spieler sind mit allen Wassern gewaschen, sollten wissen, was sie tun: Probleme mit der nervlichen Anspannung sollte es nicht geben.

Neukirchen muss über die nötige Einstellung seinen Rhythmus finden. Insbesondere in der Deckung sollte das Engagement stimmen, mit der dazugehörigen kämpferischen Ausrichtung. Und der Gast benötigt unbedingt eine stabile und konzentrierte Leistung über die gesamte Spielzeit. Sich in gewissen Phasen zu schonen, mit angezogener Handbremse zu agieren, wie unlängst gegen den TV Vorst, darf nicht passieren.

"Wir freuen uns auf dieses Spiel", betont SVN-Trainer Björn Baar. "Ich sehe diesmal keinen Favoriten, doch wir wollen natürlich in Oppum bestehen. "Wichtig ist, dass meine Jungs mehr Bewegung in beiden Mannschaftsteilen leisten, mit der dazugehörigen Cleverness und Ruhe."

Es fehlen: Daniel Peters (Australien) und Torsten Miller (Mittelfußbruch).

(MB)
Mehr von RP ONLINE