Lokalsport: SV Neukirchen muss zum Titelaspiranten

Lokalsport : SV Neukirchen muss zum Titelaspiranten

Handball: Der abstiegsbedrohte Oberligist ist am Samstag beim Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach zu Gast. SVN-Trainer Torsten Klottig sieht sein Team in der klaren Außenseiterrolle. Er fordert einen besseren Torabschluss.

Die freien Tage während der Osterpause taten dem Handball-Oberligisten SV Neukirchen richtig gut, um durchzuschnaufen. Nun allerdings steigt der Stresspegel wieder an. Die Mannschaft steckt mitten im Abstiegskampf und wird aller Voraussicht nach auch bis zum Saisonende um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Die Blau-Gelben stehen zunächst einmal vor einer hohen Hürde. Das Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach am Samstag um 19.30 Uhr hat es in sich.

"Die heiße Phase in der Meisterschaft beginnt jetzt", sagt SVN-Trainer Torsten Klottig. Gegen seine Mannschaft sprechen diesmal zwei Punkte: Zum einen hat Gladbach immer noch die Möglichkeit, bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitzureden. Und zum anderen wurmt mit Sicherheit die damals aus Borussen-Sicht unnötige 28:30-Hinspielniederlage in Neukirchen. Der Gastgeber wird mit aller Macht und Konsequenz auf Revanche pochen.

Das Team, das auf Platz steht, gehört zu den "Schwergewichten" der Liga. Die Spieler harmonieren miteinander und bearbeiten ihre Gegenspieler mit der nötigen Aggressivität und Körperlichkeit. Auch das gute Zusammenspiel mit den reaktionsschnellen Torhütern ist ein wichtiger Baustein in der Defensive der Borussen.

Im Angriff kommt eine überwiegend mannschaftsdienliche Spielweise zum Tragen. Von sämtlichen Positionen kann enormer Druck auf die gegnerische Deckung erzeugt werden, mit einer steten Torgefahr im Schlepptau. Mönchengladbach hat gegenüber dem SV Neukirchen einen klaren Qualitätsvorsprung, konnte diesen Vorteil allerdings im Hinspiel nicht auf die "Platte" bekommen. Gladbach trat damals nicht mit der Stamm-Sechs auf, wirkte behäbig und bekam für diesen Schongang-Auftritt die volle Breitseite verpasst. Der SV Neukirchen zeigte großes Engagement.

Am Samstag werden die Karten aber wieder neu gemischt. Die Neukirchener benötigen in erste Linie eine kampfstarke Defensive und ein gutes Torhüterspiel. "Gladbach ist sicherlich Favorit, aber wir werden uns dieser Aufgabe stellen. Ich denke, wir sollten gut vorbereitet sein. Meine Mannschaft benötigt dennoch einen guten Tag, an dem alles passen muss", sagt Klottig. "Wir haben zuletzt im Offensivspiel viele gute Chancen kreiert, leider stimmte die Quote beim Abschluss nicht. Zudem müssen die technischen Fehler minimiert werden."

Über den Kader des SV Neukirchen für die neue Spielzeit herrscht nun auch mehr Klarheit. Die beiden jungen Linkshänder Philipp Theisejans und John Krölls gaben ihren Zusagen für die kommende Saison. Bis auf die bekannten Abgänge Fabian Zindel (Schalke 04) sowie Torsten Miller und Felix Stenger (beide TuS Lintfort) bleibt die komplette Mannschaft zusammen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE