SV Neukirchen muss klar zulegen

Handball in Neukirchen-Vluyn : SV Neukirchen muss klar zulegen

Der Handball-Oberligist empfängt am Samstag um 18 Uhr den bisher souveränen Aufsteiger TV Lobberich.

Die Meisterschaft in der Handball-Oberliga nimmt jetzt Fahrt auf: Während die einen um Titel und Aufstieg spielen, ist der SV Neukirchen auf der entgegen gelegenen Seite der Tabelle gefordert. Die Oberliga-Handballer stecken im Abstiegskampf und benötigen daher kühlen Kopf, aber noch dringender die Punkte. Im richtungweisenden Heimspiel gegen den TV Lobberich steht eine Menge auf dem Spiel. Der Anwurf ist Samstag, um 18 Uhr.

Neukirchen präsentierte sich zuletzt regelmäßig mit schwankenden Auftritten. Man sieht der Mannschaft zwar durchaus Engagement und Struktur an und in der Deckung kommt noch die dazugehörige Portion an Kampfkraft dazu.

Allein die positiven Aspekte reichten jüngst zweimal aus – Aldekerk II und Gladbach – um die Begegnungen über lange Strecken ausgeglichen zu gestalten. Aber die SVN-Spieler haben auch sichtbar Mühe ihre Partien zu Ende zu spielen.

Oft fehlt es in den Schlussphasen an Konzentration und Kondition, Spieler werden müde, machen Fehler.

Nun gegen Lobberich heißt es den Spannungsbogen wieder aufzubauen, aber auch klug mit den Kräften zu haushalten.

Die Gäste können mit dem Saisonverlauf vollauf zufrieden sein. Der Aufsteiger sammelte bisher überragende 15:15 Punkte, sollte sich daher keine Gedanken mehr über den Klassenerhalt machen.

Lobberich hat die Euphorie nach dem Aufstieg bestens in Leistung umgesetzt, kam in der ersten Hälfte der Saison stets über die Begeisterung und über die mannschaftliche Geschlossenheit.

Der Angriff ist einfach, aber wohl strukturiert. Ohne großes „Geschnörkel“ läuft der Ball, Spieler nutzen dann kleinste Lücken zum Durchbruch oder zum Torwurf. Das Team agiert in einer zumeist defensiven Deckung überwiegend sehr diszipliniert.

„Es wird ein heißes Duell, in dem es auf Kleinigkeiten ankommt“, weiß SVN-Trainer Christian Wetteborn. „Wir haben natürlich unsere Baustellen. Aber wenn es uns gelingt unsere Leistungen weiter zu stabilisieren, ist vieles möglich. Der TV Lobberich ist ein ganz starker Gegner, der regelmäßig über die mannschaftliche Geschlossenheit kommt.“

Die Hausherren müssen insbesondere den Spirit in der Deckung finden benötigen einem Plan – aber auch Aggressivität und Härte. Und diesmal ganz wichtig: Das Zusammenspiel mit dem Torhütergespann Michael Biskup und Rico Burggraf muss besser werden.

Mehr von RP ONLINE