1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Fußball: Stellmachs erfolgreicher Kurzeinsatz

Fußball : Stellmachs erfolgreicher Kurzeinsatz

Kreispokal: Der Scherpenberger wird nach einer Stunde ins Spiel geschickt und trifft beim 3:0-Sieg in Schwafheim doppelt. Repelen und Sonsbeck dürfen sich auf das Achtelfinale freuen, während Fichte Lintfort ausgeschieden ist.

Der SV Sonsbeck siegt wieder. Nach zwei Niederlagen in Folge setzte sich der SVS im Kreispokalduell der Landesligisten mit 3:2 (2:1) beim VfB Homberg durch. "Ich denke, dass der Sieg völlig in Ordnung geht", sagte ein zufriedener Sonsbecker Trainer Thomas Geist.

Dabei begann die Partie am Homberger Rheindeich nicht gut für die Gäste. Nach elf Minuten lagen die Gastgeber schon mit 1:0 in Führung - Murat Kara hatte getroffen. Noch dazu war kurz darauf für Stephan Schneider nach einem groben Foul die Partie vorzeitig beendet. "Stephan wird uns wohl wegen einer Knöchelverletzung länger fehlen", meinte Geist. Für Schneider kam Bastian Grütter ins Spiel, der nach 29 Minuten eine Flanke von Sonsbecks Kapitän Michael Müller zum 1:1 verwandelte. Und nach 38 Minuten hatte Jonas Kremer nach Zuspiel von Sebastian Leurs das Spiel zum 2:1-Halbzeitstand gedreht.

Auch nach der Pause hatte der SV Sonsbeck das Spiel im Griff. Ein Ballverlust von Jan-Paul Hahn im eigenen Sechzehner brachte Homberg aber mit dem 2:2 durch Dennis Wibbe zurück ins Spiel. Kurz darauf hatte Sonsbeck noch einen Pfostentreffer zu überstehen. Mit einem Steilpass auf Felix Terlinden machte Ajdin Mehinovic den Sonsbecker Sieg doch noch möglich. Terlinden lieferte sich nach Mehinovics Zuspiel mit Hombergs Torwart Fabian Groß ein Wettrennen um den Ball und war letztlich schneller.

  • Lokalsport : Lars Dickmann erweist dem SV Schwafheim einen Bärendienst
  • Lokalsport : 24:0 Punkte - TuS Lintfort beherrscht die 3. Liga weiter
  • Lokalsport : SV Sonsbeck holt nur einen Zähler in Rhede

Thomas Geist zeigte sich nicht nur mit dem Sieg seiner Mannschaft zufrieden, sondern war auch glücklich darüber, dass den Zuschauern in Homberg eine sehenswerte Partie von beiden Seiten geboten wurde. Damit nahm er Bezug auf das vorherige Landesligaspiel am vergangenen Sonntag (0:3 gegen den Duisburger SV 1900): "Heute hat man wieder gesehen, wie unberechenbar diese Sonsbecker Mannschaft sein kann."

Weniger Mühe als der SV Sonsbeck musste der VfL Repelen als zweiter noch verbliebener Landesligist im Pokalwettbewerb aufwenden. Das Team um Trainer Sascha Weyen ließ sich vom B-Ligisten DJK Wardt nicht überraschen und siegte auf des Gegners Platz mit 3:0 (1:0). Der frühe Treffer von Marcel Marquardt aus der fünften Minute ließ einen deutlichen Erfolg erwarten. Dass daraus nichts wurde, lag an der Kampfbereitschaft der DJK sowie an einer zu großen Portion Überheblich- und Ungenauigkeit im Repelener Spiel. Erst im zweiten Abschnitt stellte Benik Saljiji mit zwei Treffern den Endstand her.

Vor mehr als 500 Zuschauern setzte sich der SV Scherpenberg mit 3:0 (0:0) beim SV Schwafheim durch. Das Duell der beiden ambitionierten Bezirksligisten sah im ersten Abschnitt gute, aber vergebene Möglichkeiten der Gastgeber. Maximinian Stellmach, in der 62. Minute auf Scherpenberger Seite ins Spiel gekommen, entschied die Partie mit einem Doppelpack in der 72. und 76. Minute. Zwei Minuten vor dem Abpfiff war Raphael Weigl mit dem dritten Gästetreffer zur Stelle.

Beim FC Rumeln-Kaldenhausen, rutschte Fichte Lintfort aus. Der Bezirksligist unterlag dem kampfstarken A-Ligisten mit 2:3 (1:2). Dustin Eicholz und Arne Becker glichen die zweimalige Führung des FCR aus, ehe in letzter Minute das 2:3 fiel

Mit einem fulminanten Start eröffnete der TV Kapellen das Duell gegen den SV Menzelen. Nach 26 Minuten hieß es 4:0, am Ende gar 7:1 (4:0). Ercan Zengin (3), Tim Schlösser, Matthias Rudat und Benjamin Jung trafen bei einem Eigentor der Gäste.

(dk)