Lokalsport: Spieler lassen den SV Schwafheim in Stich

Lokalsport : Spieler lassen den SV Schwafheim in Stich

Fußball-Landesliga: Dennoch zeigt die dezimierte Mannschaft aus Schwafheim bei ihrer 1:3-Niederlage in Klosterhardt Moral. Trainer Gemmer ist traurig über die "charakterschwachen Jungs in der Truppe".

Mit einer Rumpfelf aufgelaufen, aber achtbar verkauft - so lautete das Fazit für den SV Schwafheim nach dem Gastspiel bei Arminia Klosterhardt. Am Ende unterlag der Moerser Fußball-Landesligist mit 1:3 (1:2). Mehr als über die Niederlage ärgerte sich SVS-Trainer Ralf Gemmer aber über mehrere Spieler, die die Mannschaft im Stich gelassen hatten und zuletzt nicht mehr gekommen waren.

Eigentlich hätten die Schwafheimer im Vorfeld davon ausgehen können, in Oberhausen in Bestbesetzung aufzulaufen. Verletzte oder gesperrte Spieler hatte man schließlich nicht zu beklagen. Doch gleich mehrere Akteure waren zuletzt genauso wenig zum Training erschienen wie gestern zum Spiel. In der Folge musste Gemmer das letzte Aufgebot auf das Feld schicken. Als Feldspieler saß lediglich Manfred Wranik auf der Bank. Sogar Gemmer selbst war für den Notfall vorsorglich umgezogen und stand als Spieler im Spielbericht.

Dafür machten die bereits abgestiegenen Schwafheimer es dann im Spiel mehr als ordentlich und boten dem Gastgeber, für den es noch um wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt ging, phasenweise gut Paroli. Dennoch hatte der Gastgeber ein optisches Übergewicht und ein Chancenplus. Okan Al (7.) und Ali Hassan Hammoud (20.) brachten die Arminia mit 2:0 in Führung. Nach einer schönen Kombination konnte Danilo Gazija in der 41. Minute verkürzen. Im zweiten Durchgang traf erneut Hammoud frühzeitig zum 3:1-Endstand (55.).

"Das Spiel war okay", zeigte sich SVS-Trainer Gemmer mit der Leistung der Mannschaft nicht unzufrieden, ärgerte sich aber über die fehlenden Akteure: "Es war ordentlich, und deswegen bin ich über das Spiel gar nicht so traurig. Leider haben wir einige charakterschwache Jungs in der Truppe, die sich jetzt nicht mehr blicken lassen."

SV Schwafheim: Prigge, Lötters, Gazija, Bodden, Schindler, Klingen, Uz, Lachenicht (80. Wranik), Drauschke, Bougheraba, Riad.

(RP)