1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Fußball: "Sind gemeinsam auf einem guten Weg"

Fußball : "Sind gemeinsam auf einem guten Weg"

Die Mission ist klar: Der neue Trainer des FC Meerfeld soll den Fußball-Bezirksligisten zum Klassenverbleib führen.

Thomas Geist nimmt es ganz genau. Nein, nicht Hamborn 07 habe sich wie zuletzt in der RP berichtet von seinem Trainer Thomas Geist getrennt. "Vielmehr habe ich um eine Vertragsauflösung gebeten", stellt der neue Übungsleiter des abstiegsbedrohten Fußball-Bezirksligisten FC Meerfeld mit Blick auf seinen zurückliegenden Job in Duisburg klar. Nach zwei Trainingseinheiten und anderthalb Spielen als Coach des FCM, ein Testspiel gegen den Duisburger SV 1900 II wurde nach 70 Minuten beim Stand von 0:0 am Dienstag abgebrochen, äußert sich der 49-Jährige im RP-Interview zu seiner neuen Aufgabe.

Herr Geist, wie beurteilen Sie den momentanen Zustand der Bezirksliga-Elf des FC Meerfeld?

Geist Die Jungen sind willig, lernbereit, alles andere wird sich zeigen. Ich glaube, wir sind gemeinsam auf einem guten Weg.

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Wo liegen die Defizite beim FCM?

Geist Hierzu gebe ich kein Statement ab.

Wird es ein langfristiges Engagement für Sie beim FC Meerfeld geben?

Geist Zunächst habe ich definitiv mit dem Vorstand vereinbart, bis zum Saisonende hier beim FC Meerfeld zu arbeiten. Zu gegebener Zeit werden wir uns allerdings zusammensetzen, um über eine Verlängerung meiner Arbeit in Meerfeld zu reden.

Neben ihrer Tätigkeit beim FC Meerfeld sind Sie auch noch Trainer der A-Junioren des SV Straelen, die in der Niederrheinliga spielen. Lassen sich beide Trainerposten vereinbaren?

Geist Diese Doppelfunktion fülle ich schon seit 18 Jahren aus. Und die Beteiligten sehen keinen Grund, daran etwas zu ändern.

Wie bereitet sich der FC Meerfeld auf die Bezirksliga-Rückrunde vor, wird es neue Spieler am Enni-Sportpark geben?

Geist Wir werden nach unserem letzten Punktspiel gegen den SV Budberg bis zum Moerser Hallen-Stadtpokal Ende Dezember einmal pro Woche trainieren, dann wird bis Mitte Januar eine Pause eingelegt, ehe wir uns dann intensiv auf die zweite Serie vorbereiten. Was neue Spieler angeht, darüber habe ich noch nicht mit dem Vorstand gesprochen. Der FC Meerfeld hat seine eigene Philosophie, nämlich mit eigenen Spielern in der Bezirksliga erfolgreich zu spielen. Dies hat er in den vergangenen Jahren so betrieben und wird so auch in Zukunft weitermachen.

Sonntag steht das letzte Punktspiel des Jahres gegen den Budberg an, wie schätzen Sie den Ausgang ein?

Geist Wir wollen gewinnen, müssen es nicht, so will ich es einmal ausdrücken. Budberg hat sich in den letzten Spielen gesteigert, es wird sicherlich keine leichte Aufgabe.

Zum Abschluss noch ein Wort zu einem Verein, den Sie früher einmal betreut haben, wie sehen Sie die Leistung des Oberligisten SV Sonsbeck an?

Geist Es ist sensationell, was Trainer Horst Riege und der gesamte Vereine in Sonsbeck leisten. Hut ab.

(js)