1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: Scherpenberg will dritten Platz halten

Lokalsport : Scherpenberg will dritten Platz halten

Der Landesligist SV Scherpenberg muss heute beim Tabellenführer in Kleve ran - den Termin finden die Moerser aber alles andere als gelungen.

Das zweite Topspiel innerhalb weniger Tage steht heute um 19.30 Uhr für Fußball-Landesligist SV Scherpenberg (3. Platz, 44:24 Tore, 46 Punkte) mit dem Auswärtsspiel bei Tabellenführer 1. FC Kleve (1., 58:18, 60) an. Scherpenbergs Trainer Sezgin Demirci schätzt seine Mannschaft zwar auf Augenhöhe ein, sieht aber einen wichtigen Nachteil durch den Spieltermin.

Erst am vergangenen Sonntag hatten die Scherpenberger den Tabellenzweiten FSV Duisburg zum Spitzenspiel zu Gast. Am Ende hieß es 3:3, was durchaus leistungsgerecht war. Nicht nur aufgrund der zwischenzeitlichen 3:1-Führung, sondern auch wegen der damit weiterhin fünf Punkte Rückstand auf den FSV war es aber wohl etwas zu wenig für den SVS.

Trainer Demirci wendet den Blick daher von den Aufstiegsplätzen ab, vermehrt in den Rückspiegel: "Wir wollen unseren dritten Platz halten."

Nun geht es aber erst einmal zum stärksten aller Gegner. "Kleve ist Tabellenführer, hat am Wochenende wieder gewonnen und ist das Nonplusultra in dieser Liga", lobt Demirci den heutigen Gastgeber. Dass es schon wenige Tage nach dem Spiel gegen Duisburg an einem Donnerstag zum Spitzenreiter geht, sieht der Trainer als Nachteil. "Dass wir so ein Spiel unter der Woche haben tut uns schon weg, das ist schwer", so Demirci mit Blick auf den kleinen Kader, und weiter: "Wir haben nicht so viel Ersatz draußen."

Im Vergleich zum Duisburg-Spiel wird nun auch der verletzt ausgewechselte Nico Frömmgen fehlen. Weiterhin sind Ozan Sengül und Fatih Alaz verletzungsbedingt nicht dabei. Außerdem ist Ersatztorwart Deniz Günes im Urlaub. Entsprechend dünn ist die Personaldecke heute. "Die Jungs werden an ihre Leistungsgrenze gehen müssen. Hinten raus wird das auf jeden Fall schwer", fürchtet Demirci. Ein Problem, dass er auf der gegnerischen Seite nicht sieht: "Kleve hat da mit seinem Kader ganz andere Möglichkeiten."

Dennoch fahren die Scherpenberger motiviert zum Ligaprimus. "Wir werden versuchen, Kleve Paroli zu bieten", stellt Demiric klar und sieht seine Mannschaft von der Qualität her gut gerüstet: "Wir haben die Hinspiele gegen FSV Duisburg und Kleve gewonnen und am Wochenende gegen Duisburg auch gut mitgehalten. Ich erwarte schon erstmal ein Spiel auf Augenhöhe."

Alles in allem sieht er dann aber doch die Gastgeber in der Favoritenrolle: "Es geht nicht, dass wir sagen, wir fahren dahin, um zu gewinnen. Aber wir versuchen dagegenzuhalten und dann schauen wir, was am Ende dabei herausspringt", so Demiric.

(RP)