Fußball: Scherpenberg schon heute an der Reihe

Fußball : Scherpenberg schon heute an der Reihe

Der Fußball-Landesligist erwartet im Wädchen um 17 Uhr den abstiegsbedrohten SV Hönnepel-Niedermörmter. Drei Punkte sind Pflicht für Scherpenberg, um im Aufstiegsrennen an Kleve und dem FSV Duisburg dran zu bleiben.

Wieder einmal mussten die Fußballer des Landesligisten SV Scherpenberg am vergangenen Sonntag ihre Schuhe in der Tasche lassen. Denn der schlechte Platz im "Wäldchen" ist natürlich - und das ist ja schon lange bekannt - bei starkem Regen so gut wie nie bespielbar. Deshalb musste die Partie gegen die Spielvereinigung Sterkrade-Nord abgesagt werden. Und das, nachdem die Scherpenberger erst drei Tage zuvor die Begegnung gegen den ESC Rellinghausen (1:1) nachgeholt und somit die Tabelle begradigt hatten.

So musste Trainer Kay Bartkowiak mit ansehen, wie die Konkurrenz aus Kleve (6:0 gegen den VfL Repelen) und FSV Duisburg (4:0 gegen den SV Schwafheim) den Abstand vergrößerten. Nun ist der SVS wieder Dritter mit 35 Punkten hinter dem 1. FC Kleve (39) und FSV Duisburg (38). Wann das Spiel gegen Sterkrade-Nord nachgeholt wird, ist noch offen. Es sieht aber alles nach einem Spiel im Februar aus.

Nun beginnt für die Scherpenberger Mannschaft - wie für die gesamte Konkurrenz - die Rückrunde. Und da muss das Bartkowiak-Team schon heute um 17 Uhr ran. Dann hat der SVS den SV Hönnepel-Niedermörmter zu Gast. Hö-Nie wird von Trainer Georg Mewes gecoacht, der auch im Fußballkreis Moers durch seine Engagements beim SV Sonsbeck oder GSV Moers bestens bekannt ist.

Der SV Hönnepel-Niedermörmter ist allerdings stark abstiegsgefährdet, hat in der Hinrunde nur elf Zähler eingesammelt und liegt auf dem vorletzten Platz. Der letzte Sieg datiert vom 1. Oktober. Damals gewann die Mewes-Elf mit 3:0 gegen den VfL Repelen.

In den folgenden acht Spielen gab es sechs Niederlagen und nur zwei Unentschieden. Gegen den Duisburger SV 1900 und Burgaltendorf erkämpften sich die Mewes-Elf jeweils ein 2:2. Am vergangenen Sonntag ging die Partie beim FC Kray aber mit 0:1 verloren. "Aufgrund der Tabellensituation sind wir klarer Favorit und es zählt nichts anderes als die drei Punkte", so Bartkowiak. "Das gilt im übrigen auch für die letzte Begegnung des Jahres eine Woche später in Burgaltendorf. Schließlich wollen wir nicht an Boden im Kampf um die Tabellenspitze verlieren." Im Hinspiel setzten sich die Scherpenberger zum Saisonauftakt mit 2:1 beim SV Hö.-Nie. durch. Damals drehten Maximilian Stellmach und Almir Sogolj den 0:1-Rückstand um.

"Da lief noch nicht alles rund bei uns. Es war aber auch unser erstes Landesliga-Spiel. Verdient haben wir dort schon gewonnen", möchte Bartkowiak unbedingt heute spielen. "Wer weiß, welche Spieler Hönnepel-Niedermörmter noch so in der Winterpause verpflichtet. Denn wenn das Spiel ausfällt, wird es garantiert erst im neuen Jahr nachgeholt."Personalprobleme hat Bartkowiak nicht. Er hat alle Mann an Bord - muss aber nun auswählen: "Es ist besser so, als wenn wir keine einsatzbereiten Spieler hätten. Das ist ein Luxusproblem, und das nehme ich nur allzu gern in Kauf."

(RP)