1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: Scherpenberg fährt zum Spitzenspiel nach Duisburg

Lokalsport : Scherpenberg fährt zum Spitzenspiel nach Duisburg

Keine leichte Aufgabe für den SVS beim FSV.

Das erste von zwei Topspielen bestreitet Fußball-Landesligist SV Scherpenberg (3. Platz, 12:9 Tore, 16 Punkte) morgen um 15.30 Uhr beim FSV Duisburg (4., 12:7, 15). Aufsteiger Scherpenberg ist aktuell Tabellendritter. Die Duisburger Gastgeber liegen mit nur einem Punkt und zwei Gegentoren weniger dahinter auf Rang vier.

Die Scherpenberger waren zuletzt in bestechender Form. Nach dem Sieg im Niederrheinpokal gegen Oberligist SSVg. Velbert, gewannen sie auch die nächsten drei Ligaspiele. "Wir fahren nach vier Siegen in Folge mit breiter Brust nach Duisburg und freuen uns auf ein echtes Spitzenspiel", sagt daher auch SVS-Trainer Kay Bartkowiak und erklärt mit Blick auf die kommenden Aufgaben in der Liga: "Wir haben uns vorgenommen, aus den nächsten beiden Spielen vier Punkte zu holen. Es ist uns dabei egal, ob wir in Duisburg oder zu Hause gegen Kleve gewinnen. Daher könnten wir in Duisburg auch mit einem Punkt leben."

Die vor allem vorne hochkarätig besetzten und folglich meist angriffslustigen Scherpenberger werden daher auch ihre Ausrichtung etwas anpassen. "Wir werden nicht so offensiv agieren wie in den Spielen zuvor", kündigt Bartkowiak an. "Wir werden etwas abwartender spielen und uns so langsam an das Spiel und den Gegner herantasten. Vorne haben wir dann unsere schnellen Offensivspieler."

Einer der dafür auch prädestiniert wäre ist Maximilian Stellmach. Doch der Angreifer fällt verletzungsbedingt aus, Bartkowiak: "Wir hoffen, dass er gegen Kleve wieder mit dabei ist." Dagegen wird erneut Top-Neuzugang Ercan Aydogmus spielen - und Almir Sogolj. Der trifft in Duisburg auf seinen ehemaligen Verein, von dem er im Sommer 2016 schließlich ins Scherpenberger Wäldchen wechselte.

Nicht nur er kehrt wohl gerne auf den Kunstrasen in Duisburg zurück. "Der gute Platz kommt unseren technisch guten Spielern entgegen, aber genauso auch den guten Fußballern, die die Duisburger ja auch haben", so Bartkowiak. "Ich könnte mir vorstellen, dass es ein gutes Fußballspiel wird und das bestimmt auch vor einer guten Kulisse."

Nächste Woche kommt dann Tabellenführer 1. FC Kleve zum zweiten Topspiel nach Scherpenberg ins "Wäldchen".

(RP)