1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Boxen: Sahan Aybay hat sich viel vorgenommen

Boxen : Sahan Aybay hat sich viel vorgenommen

Vom 15. bis 17 August richtet der ABC Rheinkamp die 6. Internationalen Deutschen Box-Meisterschaften der Altersklasse U 21 aus. Bei diesen Titelkämpfen wird in den zehn Gewichtsklassen der Männer wieder ohne Kopfschutz geboxt.

Die 6. Internationalen Deutschen Box-Meisterschaften der Altersklasse U 21 werfen ihre Schatten voraus. Den Zusatz "International" erhalten diese Titelkämpfe, weil auch in Deutschland lebende ausländische Mitbürger, die die deutsche Staatsbürgerschaft noch nicht besitzen, dabei sein können.

Gekämpft wird in zehn Gewichtsklassen bei den Männern und drei Konkurrenzen bei den Frauen. Mit von der Partie ist auch Lokalmatador Sahan Aybay, der sich viel vorgenommen hat. Dreimal wöchentlich wird intensiv trainiert, um sich ideal auf diese Meisterschaften vorzubereiten, die vom ABC Rheinkamp im ENNI-Sportpark ab dem 15. bis zum 17. August ausrichtet werden.

Die Veranstaltung ist für den gastgebenden Verein mit einem finanziellen Risiko verbunden. "Insgesamt belaufen sich die Kosten auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag", sagt Thomas Karken, der Pressewart des ABC Rheinkamp. Diese Summe ist allein durch die Eintrittsgelder nicht zu stemmen. Insgesamt stehen im ENNI-Sportpark für diese Veranstaltung Plätze für 650 Zuschauer zur Verfügung. Davon entfallen 300 Plätze auf die Bestuhlung unmittelbar am Ring und der Rest auf die Tribüne, die bei größerem Andrang allerdings noch erweitert werden kann.

  • Dirk Harwardt, Bundesliga-Spieler des BC Xanten.
    Zwei Mitglieder des BC Xanten in Bad Wildungen : Dirk Harwardt spielt bei der Billard-DM
  • Marc-Andre Debernitz traf für Alemannia Kamp.
    Fußball-Kreisliga A : 8:1 – Alemannia Kamp nimmt Repelens „Zweite“ auseinander
  • Darvin Goecke gelang das 3:2 für
    Fußball-Bezirksliga : Sonsbeck II holt wichtigen „Dreier“ im Abstiegskampf

Bei den Viertelfinalkämpfen kosten die Karten acht Euro auf allen Plätzen, bei den Halbfinals 14 Euro am Ring und zehn Euro auf der Tribüne und am Finaltag 16 Euro am Ring und zwölf Euro auf der Tribüne. Jugendliche bis 16 Jahren zahlen jeweils die Hälfte. Erhebliche Unterstützung erfährt der ABC Rheinkamp von der Volksbank Niederrhein. "Boxen hat nichts mit Schlägerei zu tun", weiß Guido Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank und bekennender Fan des Faustkampfsports.

"Vielmehr zeichnen knallhartes Training, eiserne Disziplin, technische Fähigkeiten und hohe Konzentration diesen Sport aus. Es wäre schön, wenn durch diese Veranstaltung mehr Jugendliche den Weg zum Boxen finden würden. Es soll auch keine einmalige Sache bleiben. Letztlich sind wir hier angetreten, um den Boxsport in Moers weiter zu etablieren." Außerdem ist es dem Veranstalter gelungen die NIAG, Inpro Moers, Mercedes Nühlen und die Hotelgruppe van der der Valk als Co-Sponsoren zu gewinnen.

"Es sind die ersten Titelkämpfe die wir ausrichten", so Karken. "Dabei mussten wir viele Hürden nehmen und haben auch Fehler gemacht. Jetzt müssen wir abwarten, wie es läuft. Allerdings haben wir die Option, schon 2014 erneut Meisterschaften austragen zu können. Möglicherweise wird das eine dauerhafte Einrichtung hier in Moers."

Vor diesen Titelkämpfen hat es Regeländerungen gegeben. Heftig wird derzeit darüber diskutiert, dass der Kopfschutz nun auch bei den Männern im Olympischen Boxen entfällt. Nach einer langjährigen Studie des Weltverbandes AIBA brachte der Schutz nicht die erhoffte Wirkung, so wird er fortan nur noch bei den Frauen und den Jugendlichen eingesetzt. Ein weiterer wichtiger Aspekt betrifft die Handschuhe. Je höher die Gewichtsklasse, desto höher ist auch die Schlagkraft. Um hier den Schutz für die Boxer so groß wie möglich zu halten, wurde bei den Handschuhen eine größere "Pufferzone" eingebaut. Für die Veranstaltungstage selbst braucht der ABC Rheinkamp noch Ärzte für die Voruntersuchungen und für die Kämpfe. Interessenten mögen sich bitte melden.

(ut)