Lokalsport: Rot für Terlinden, Niederlage für Sonsbeck

Lokalsport : Rot für Terlinden, Niederlage für Sonsbeck

Trotz einer überzeugenden Vorbereitung ist der Rückrunden-Start der Landesliga-Fußballer des SV Sonsbeck missglückt. Mit 0:2 (0:0) hatte die Elf von Trainer Thomas von Kuczkowski gegen Sterkrade-Nord das Nachsehen - und verlor obendrein noch Felix Terlinden nach einem Allerweltsfoul an der Mittellinie per Roter Karte. Die Zuschauer waren sich einig: Die Gelbe Karte hätte gereicht. Coach von Kuczkowski wollte dazu nichts sagen. "Es war zwar sehr ärgerlich, aber ich kann mich mit so einer Situation nicht befassen, da ich andere Probleme habe." Er haderte vor allem mit der Harmlosigkeit in der Offensive. Mit Sebastian Leurs, Jonas Gerritzen und Niklas Maas fehlten ihm drei wichtige Angreifer.

Die Rot-Weißen nahmen sich viel vor, um die verkorkste Hinrunde vergessen zu lassen. Bereits nach drei Minuten hatte Sonsbeck durch Prause die erste Ecke. Jedoch kam Terlinden nur mit der Fußspitze dran und konnte den Ball nicht richtig kontrollieren.

Danach war von der Offensive des SVS nichts mehr zu sehen. Die Gäste übernahmen die Kontrolle und ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. In der 37. Minute fegte Fuchs seinen Gegenspieler unnötig an der Außenlinie von den Beinen. Den fälligen Freistoß parierte Weichelt am ersten Pfosten. Nur zwei Zeigerumdrehungen später sah Terlinden dann Rot. In der 70. Minute drückte Cuhaci im Gewühl den Ball zum 1:0 über die Linie. Mit dem Schlusspfiff sorgte Hilal Ali Khan mit dem 2:0 für die Entscheidung.

"50 Minuten in Unterzahl zu spielen ist natürlich sehr schwer. Vor dem Platzverweis hatten wir nichts zugelassen. Mit unserer Defensivleistung bin ich aber zufrieden", meinte der Sonsbecker Trainer.

SVS: Weichelt; Schoofs, Hahn, L. Vengels, Fuchs, Prause, Schmitz (73. Voicu), Terfloth, Kremer (67. Tenbruck), Terlinden, Schmidt.

(RP)