Lokalsport: Rheurdt-Schaephuysen will auch in Lüttingen punkten

Lokalsport : Rheurdt-Schaephuysen will auch in Lüttingen punkten

Im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A siegte die SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen sehr deutlich mit 5:0 (2:0) gegen Concordia Ossenberg. Niclas Speicher (2.) und Andreas Resch (43.) schossen die klare Pausenführung heraus. Im zweiten Durchgang gelang Dustin Brands gleich zu Beginn ein lupenreiner Hattrick (49., 55., 58.). Ossenbergs Lucas Bangert sah die Rote Karte.

Für beide Mannschaften geht es bereits morgen um 15 Uhr weiter. Rheurdt-Schaephuysen (6. Platz, 21 Punkte) ist beim SSV Lüttingen (7., 21) zu Gast. Ossenberg (12., 15) empfängt Preußen Vluyn (9., 19).

Das Topspiel steigt bereits heute um 16.30 Uhr. Tabellenführer VfB Homberg II (1., 33) trifft auf Aufstiegsmitfavorit VfL Rheinhausen (4., 25). "Das ist ein Highlight-Spiel gegen den Topfavoriten der Liga", sagt Hombergs Trainer Sunay Acar. "Wir sind Spitzenreiter, haben acht Punkte Vorsprung und wollen zu Hause gewinnen", so Acar. "Ich glaube, dass in diesem Spiel Fehler erst recht sofort bestraft werden. Deswegen müssen wir wie immer hundertprozentig konzentriert sein. Wenn uns das gelingt, werden wir auch etwas Zählbares holen." Dem VfB wird Cengizhan Erbay wegen eines Muskelfaserriss fehlen.

Auf VfL-Seite fällt Pierre Jimenez-Luksch (Kreuzbandriss) bis zum Saisonende aus. Mike Römer (Rückenprobleme) droht das selbe Schicksal. VfL-Coach Dennis Heth sagt: "Wir hätten gerne eine bessere Ausgangslage gehabt. So ist jedem bei uns klar, dass das für uns schon früh in der Saison das wichtigste Saisonspiel ist." Heth sieht seine Mannschaft "nicht in der Favoritenrolle, auch wenn Homberg sicher besser mit einem Punkt leben kann als wir".

  • Lokalsport : Ossenberg hat wieder Oberwasser
  • Lokalsport : Concordia "völlig von der Rolle"
  • Lokalsport : Ossenberg tauscht Heimrecht

SV Sonsbeck II (2., 29) - TuS Asterlagen (18., 6). Hombergs Verfolger Sonsbeck II möchte dem Spitzenreiter auf den Fersen bleiben. Am Sonntag muss daher ein Sieg gegen den Letzten aus Asterlagen her.

SV Büderich (11., 18) - Viktoria Alpen (3., 27). In der einzigen Partie die am Sonntag erst um 15.30 Uhr angepfiffen wird, ist Alpen Favorit. Die Viktoria möchte beim Aufsteiger dreifach punkten.

SV Millingen (16., 9) - ESV Hohenbudberg (5., 25). Millingen musste nach zuvor vier ungeschlagenen Spielen zuletzt in Alpen wieder eine Niederlage einstecken. Umso mehr benötigt der SVM im Abstiegskampf etwas Zählbares gegen den ESV Hohenbudberg.

SV Orsoy (8., 20) - Borussia Veen (15., 11). Orsoy gewann zuletzt die schweren Spiele gegen Rheinhausen und in Vluyn. Nun sollen auch gegen Veen drei Punkte folgen.

DJK Kamp-Lintfort (17., 7) - TV Asberg (10., 18). Aufsteiger Asberg spielt in Kamp-Lintfort. Der TVA visiert beim Tabellenvorletzten einen Sieg an.

Rumelner TV (13., 15) - TuS Xanten (14., 12). Nach dem 3:2-Erfolg in Asterlagen möchte Rumeln nachlegen. Mit drei Punkten gegen Xanten kann sich der RTV weiter von den Abstiegsrängen absetzen.

Kreis Kleve-Geldern: SV Hönnepel-Niedermörmter II (16., 0) - DJK Labbeck-Uedemerbruch (13., 9). Nach drei Niederlagen in Folge möchte Aufsteiger Labbeck-Uedemerbruch die Negativserie beenden. Ein Sieg ist ohnehin Pflicht beim noch punktlosen Tabellenletzten "HöNie" II.

(rk)
Mehr von RP ONLINE