Volleyball: Reizvolle Auswärtsaufgaben

Volleyball : Reizvolle Auswärtsaufgaben

Volleyball: Regionalligist Moerser SC spielt morgen beim SSV Hamm.

Das Wochenende bringt für die Volleyball-Teams des Moerser SC erneut reizvolle Paarungen mit sich. Während alle Herrenteams wieder komplett antreten, spielen nur die Damen I. Die Damen II sind erneut spielfrei, müssen s erst Mitte November wieder "ran".

Das Moerser Regionalliga-Team spielt am Samstagabend um 20 Uhr beim SSV Hamm. Der Aufsteiger hat offensichtlich Schwierigkeiten, die Mannschaft steht am Tabellenende und möchte verständlicherweise die "rote Laterne" loswerden. Dabei will der MSC natürlich nicht behilflich sein. Hamm hat zwar noch keine Punkte, zeigte bei seiner 1:3 Niederlage gegen Minden aber ein gutes Spiel. Allerdings kassierten sie zwei rote Karten. Saisonziel in Hamm ist der "Klassenerhalt".

Mit vier Siegen in Folge kann der MSC schon mit etwas breiterer Brust antreten. Allerdings haben die "Adler" bisher im Bereich Stabilität nicht überzeugt. Ob Trainer Chang Cheng Liu das Spiel für personelle Umstellungen nutzen wird, steht noch nicht fest. Er will wohl erst einmal schauen, wie Hamm antreten wird. Sicher ist, dass einige MSC Akteure auf ihren Einsatz brennen. Bei den letzten knappen Spielen wollte Liu Wechselrisiken vermieden. Allerdings brauchen auch die Spieler "von draußen" Spielpraxis und müssen sich einspielen.

Die jungen MSC-Nachfolgemannschaften müssen ebenfalls auswärts antreten. Sowohl die Herren II wie auch die Herren III haben bislang Lehrgeld gezahlt. Die Herren II rechnen sich am Samstag um 15 Uhr beim Tabellenletzten Maccabi Düsseldorf jedoch Chancen aus.

Die Düsseldorfer haben bislang nur verloren, die Moerser haben immerhin mit einer 2:3-Niederlage schon einen Punkt auf dem Konto. Die Herren III spielen am Samstag gegen 17.30 Uhr beim Tabellensechsten TV Voerde III und wollen dort punkten.

Bei den Damen steht erneut eine schwere Aufgabe bevor. Nach der eher unglücklichen Niederlage am vergangenen Wochenende wartet das Team weiter auf einen Erfolg und muss nun in Dinslaken am Samstag gegen 17 Uhr beim TSV Weeze (zwei Spiele gewonnen, 6. Platz) antreten.

MSC-Coach Günter Krivec kann nicht auf ein komplettes Team hoffen. Zuspielerin Amelie Löhndorf muss ersetzt werden, da sie sich eine Bänderverletzung zugezogen hat. Da Kira Nommensen auch fehlen wird, muss Andrea Gröll das Zuspiel übernehmen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE