Lokalsport: Pokal: Ein B-Ligist ist schon weiter

Lokalsport : Pokal: Ein B-Ligist ist schon weiter

RW Moers empfängt den TuS Baerl. Die Favoriten freuen sich.

Der TV Asberg empfängt heute, 19.30 Uhr, in der 2. Runde des Kurt-Blömer-Fußball-Kreispokals die DJK Lintfort. Und das, obwohl die Moerser ihr Spiel gegen Bezirksliga-Aufsteiger SV Budberg mit 2:4 verloren hatten. Die hatten allerdings einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt. So wurde die Partie am grünen Tisch mit 2:0 für Asberg gewertet. Und jetzt haben die Moerser die Chance, doch noch ins Achtelfinale einzuziehen. Dort würde dann Landesligist SV Sonsbeck warten. Aber zuvor haben die Asberger als Aufsteiger in die Kreisliga A erst noch die DJK als Ligakonkurrenten vor der Brust. Die möchten ebenfalls ins Achtelfinale. Oder noch weiter.

Neben der DJK und Asberg stehen einige weitere Achtelfinalgegner noch nicht fest. So empfängt am kommenden Donnerstag, 21. September, 19.30 Uhr, B-Ligist SV Haesen-Hochheide den Landesligisten VfL Repelen. Und erst am darauf folgenden Donnerstag, 28. September, tritt Landesligist SV Scherpenberg beim A-Ligisten VfL Rheinhausen an. Begeistert war Peter Hanisch, Staffelleiter des Moerser Kreisfußballausschusses, über die Resonanz bei der Auslosung im Vereinsheim des SV Vynen-Marienbaum. "Es war keine Pflichtveranstaltung, trotzdem waren fast alle Vereine da. Nur zwei hatten keine Vertreter geschickt - sich zuvor aber dafür entschuldigt", so Hanisch. Er und alle anderen fühlten sich außerdem beim SV Vyma pudelwohl. "Wir wurden hier wirklich prima empfangen", so der Staffelleiter. Vom Kreisfußballausschuss (KFA) war auch noch Enis Krupic anwesend.

Eine Art "Glücksfee" spielte übrigens Repelens Trainer Sascha Weyen, der bei seinem Part der Ziehung durchaus ein glückliches Händchen hatte. So gibt es nicht nur mit der Partie Rot-Weiß Moers gegen den TuS Baerl ein reines B-Liga-Duell, sondern auch spannende Paarungen bis zum Halbfinale. Vorausgesetzt, dass die Favoriten nicht stolpern. So käme es bereits im Viertelfinale zum erneuten Treffen der beiden Landesligisten SV Sonsbeck und SV Scherpenberg. Und Weyen würde mit Repelen im Viertelfinale auf einen B-Ligisten stoßen. Aber davor müssen erst noch andere Spiele erfolgreich gespielt werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE