Leichtathletik: Platz vier bei der Mehrkampf-DM

Leichtathletik : Platz vier bei der Mehrkampf-DM

Am Ende war Hannes Hücklekemkes wieder ein wenig versöhnt. Schließlich war der vierte Platz der Siebenkämpferin Hannah Rosenbach bei der Mehrkampf-DM in der Altersklasse U 23 für den Trainer des Team Niederrhein aus Kamp-Lintfort ein triftiger Grund zur Freude.

Das bekamen die Kampfrichter in Lage zu spüren, die seiner Ansicht nach organisatorische Fehler und Regelverstöße begingen, die die akribische Trainingsarbeit der Athletinnen torpedierten. Was ihn am meisten auf die Palme brachte, war der Umstand, dass in Lage nicht wie gewöhnlich Frauen und Juniorinnen in getrennten Riegen an den Start gingen, sondern vier der vermeintlich stärksten Juniorinnen bei den Frauen starten durften und dadurch von besseren Wettkampfbedingungen profitierten.

"Das ist schlichtweg ein Unding, ja eine Sauerei", schimpfte Hücklekemkes. Immerhin erreichte er, dass am zweiten Wettkampftag gleiche Voraussetzungen für alle herrschten. Seine Athletin dankte es ihm, indem sie nach einem durchwachsenen ersten Tag (2811 Punkte, Platz sieben) zu einer rasanten Aufholjagd ansetzte. Zunächst lieferte sie im Weitsprung mit 5,49 Metern eine neue persönliche Bestleistung ab, anschließend warf sie den Speer mit 39,81 Metern so weit wie noch nie zuvor in ihrer Karriere.

Im abschließenden 800-Meter-Lauf lief Rosenbach von Beginn an vorne weg und ließ der kompletten Konkurrenz keine Chance. In 2:26,02 Minuten kam sie als Erste ins Ziel. Lohn waren 4916 Punkte, mit denen sie sich auf Rang vier im Endklassement verbesserte.

(ben-)
Mehr von RP ONLINE