1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

„Ohne Moos nix los“: Jaclyn geht lieber in Kanada auf die Jagd

„Ohne Moos nix los“: Jaclyn geht lieber in Kanada auf die Jagd

Am Samstag gastiert die Mannschaft der „Squash-Insel“ Taufkirchen in Krefeld beim dort Heimrecht genießenden 1. Squash-Club Moers zum Damen-Bundesliga-Duell. Ohne die Neuseeländerin Jaclyn Hawkes dürfte es für die Grafenstädterinnen nicht viel zu gewinnen geben, denn der Tabellendritte aus Bayern ist zumindest nominell stärker besetzt als die Moerser Mannschaft. Nach der 1:3-Hinspielniederlage wäre ein Unentschieden diesmal schon ein großer Erfolg.

Der SCM spielt an Position vier mit Sonja Dobbert, die gegen Lisa Sedlmeier antreten wird. Im Hinspiel gab’s eine 0:3-Niederlage für die Moerserin, und nun geht es für sie nur darum, sich in besserer Verfassung zu präsentieren als damals. An Position drei hat es Nina Broschart mit Astrid Kern zu tun, und vielleicht springt ja der eine oder andere Satz mehr heraus als bei der 1:3 Hinrundenniederlage. Mannschaftsführerin Simone Korell spielt gegen Pamela Pancis, gegen die sie im Hinspiel mit 3:0 gewann. Das würde sie naturgemäß nur allzu gern wiederholen. An Position zwei muss Eva Brauckmann gegen die amtierende Deutsche Meisterin Kathrin Rohrmüller antreten. Ein Erfolg der Moerserin würde einer großen Überraschung gleichkommen.

Dem Verein aus der Grafenstadt ist es bisher nicht gelungen, einen Sponsor für weitere Einsätze der Profi-Squasherin Jaclyn Hawkes zu finden. Zurzeit befindet sie sich allerdings in Kanada auf der Jagd nach WISPA (Womans-International-Squash-Players-Association)-Punkten.

In Kiel müssen die Moerser Zweitliga-Squash-Herren gegen den SRC Sportpark Hünxe und den Gastgeber SC Bordesholm antreten. In der ersten Partie trifft der Gastgeber auf den Tabellenführer aus Hünxe, und anschließend müssen sich die Moerser im ungleichen Duell gegen den Spitzenreiter beweisen. Hünxe ist erstmals Gegner der Moerser. Realistisch betrachtet, hat das Team um Michael Mühlbacher nicht einmal eine Außenseiter-Chance, weil der Gegner zum Teil Profis aufbieten wird.

An Position vier trifft Rainer Fuhlhage-Maille auf Kai Klosa, an Position drei Janosch Thäsler auf Paul Herbertz, im Top-Duell Mühlbacher auf den niederländischen Weltranglisten-44. Dylan Bennet und schließlich an zwei Ralf Schubert auf Nils Sporkmann. Ein gewonnenes Spiel wäre bereits als toll.er Erfolg zu feiern, an ein Unentschieden wagt man beim SCM gar nicht zu denken.

Anschließend kommt es zum wirklich bedeutsamen Vergleich mit dem Tabellenletzten aus Bordesholm, den die Grafenstädter kurz vor Weihnachten noch mit 3:1 besiegten. Die Paarungen lauten voraussichtlich: Mühlbacher - Sascha Leuschner, Fuhlhage-Maille - Malte Schoch, Thäsler - Christoph Schmadtke und Schubert - Sascha Gaden. Zwei Punkte wären für Moers im Abstiegskampf eminent wichtig.

Senioren-Verbandsliga: 1. SC Moers (als Gastgeber) in Krefeld gegen Squash Inn Krefeld III und den SPT Rheydt II (in der Hinrunde jeweils 1:3) am Samstag.

(RP)