1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Handball: Neukirchen gewinnt das Derby der Reserven

Handball : Neukirchen gewinnt das Derby der Reserven

Moerser Adler verlieren in der Handball-Bezirksliga 24:31. Schwafheim II wartet weiter auf ersten Sieg.

Während die Zweitvertretung des SV Neukirchen in der Bezirksliga weiterhin ungeschlagen bleibt, wartet der Aufsteiger TV Schwafheim II auf den ersten doppelten Punktgewinn.

Moerser Adler HSG II – SV Neukirchen II 24:31 (12:12). Ein verdienter Erfolg für die Gäste im Lokalduell. Beide Mannschaften traten mit personellen Problemen an, wobei die Gastgeber zunächst besser starteten und sich zwischenzeitlich einen Vier-Tore-Vorsprung erspielten. Bis zum Pausenpfiff legte der Spitzenreiter jedoch nach und kam noch zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kamen die Neukirchener dann immer besser in Schwung, wobei Matthias Kablitz die Moerser Abwehr immer wieder vor unüberwindbare Probleme stellte. Am Ende ließen bei den Hausherren die Kräfte dann zusehends nach. "Die Niederlage geht in Ordnung", betont der Moerser Trainer Stefan Hüfken. "Uns fehlten heute die nötigen Alternativen. Die allerdings vermisste auch der Derbysieger. "Wegen unserer zahlreichen Ausfälle hatte ich vor dem Spiel so meine Bedenken", so der Neukirchener Trainer Carsten Klottig. "Nach einer ruhigen, aber bestimmten Ansprache in der Pause, hat meine Mannschaft dann so gespielt, wie ich es mit vorstelle." Die Torschützen der Moerser: Kanschat (6), L. Hanio (4/2), Freche, Mechmann, Gardijan (je 3), Nutt, Tamse (je 2) und Swoboda; der Neukirchener: Kablitz (9), Dyx (5), Czymay, Malkowski, Strater (je 4), Rommel (3), Pellinger (1/1) und Liebens.

TV Jahn Hiesfeld III – TV Schwafheim II 23:9 (9:5). Beim Aufstiegsaspiranten hatten die Gäste nicht den Hauch einer Chance. Zwar legten sie einen gelungenen Start hin und führten mit 3:1, doch dann war es mit der Herrlichkeit vorbei. Insbesondere im Angriff gelang überhaupt nichts mehr, die Verwertung der sich bietenden Chancen war schlicht und ergreifend ein Desaster. Schwafheimer Torschützen: Attrot (4), Walther, Volkmann (je 2) und Petig.

HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg – Moerser Adler HSG III 37:29 (18:12). Personell arg gebeutelt waren die Gäste, bei denen immerhin 15 Spieler fehlten, nicht in der Lage, Paroli zu bieten und kassierten eine Vielzahl der Gegentore durch Tempogegenstöße. Trotz der hohen und auch verdienten Niederlage wussten sie jedoch kämpferisch zu überzeugen. Moerser Torschützen: Knobloch (9/1), Vanek (6/1), Hausmann, Murmann, M. Kügele, S. Kügele (je 3), Klug und Meiners.

MTV Dinslaken II – TuS Lintfort 27:23 (14:12). Trotz der Niederlage boten die Klosterstädter bei den ambitionierten Gastgebern eine starke Vorstellung und wussten sich gegenüber der nicht so tollen Vorstellungen in den Vorwochen enorm zu steigern. "Das war heute ein Schritt nach vorne", betonte der Lintforter Trainer Andreas Michalak. "Die Mannschaft hat zu keinem Zeitpunkt die Köpfe hängenlassen." Lintforter Torschützen: Plümel (8/2), Kuznitius (5/1), Brauckhoff, Küpper (je 3), Schatull (2), Stenger und Zeegers.

(ut)