Volleyball in Moers : Neue Spieler im MSC-Kader

Der Volleyball-Zweitligist Moerser SC holt mit Markus Köppke und André Illmer zwei Neue.

Die vergangene Saison in der 2. Volleyball-Bundesliga Nord lief für den Moerser SC ziemlich rund. Am Ende stand die Mannschaft auf dem vierten Platz.

Kein Wunder also, dass die Verantwortlichen einiges daransetzen, die nächste Saison ähnlich erfolgreich zu gestalten. Basis dafür ist natürlich, dass MSC-Trainer Hendrik Rieskamp ein schlagkräftiger Kader zur Verfügung steht. Durch zwei Neuzugänge ist jetzt ein weiterer Schritt in diese Richtung getan. Libero André Illmer und Diagonalspieler Markus Köppke werden den MSC in der kommenden Saison verstärken.

Illmer füllt dabei eine große Lücke im Kader. Die Liberoposition war schließlich nach dem Abgang von Christian Gosman bisher unbesetzt gewesen.

Der 22-jährige Neuzugang kommt aus der ersten Liga von den Helios Grizzlys Giesen. Er wurde in Aschaffenburg in Bayern geboren und begann dort seine Karriere, bevor er zunächst nach Berlin und dann nach Giesen wechselte. In Niedersachsen sammelte er als einer von zwei Liberos in zwei Saisons ordentlich Spielpraxis auf der höchsten Ebene. Nun will er eine Spielklasse darunter in Moers durchstarten.

,,Ich kenne schon ein paar der Jungs. Wir werden eine coole Truppe sein“, freut sich Illmer auf seine Zeit beim MSC. Zusammen mit seiner sportlichen Heimat wird er im Herbst auch seinen Studienort wechseln. Sein Lehramts-Studium wird er dann an der Universität Duisburg-Essen fortsetzten.

Gleiches plant der zweite Neuzugang, allerdings im Fach Maschinenbau. Er ist eine wortwörtlich große Bereicherung für den MSC. Markus Köppke ist stattliche 2,03 Meter groß. Geboren wurde er 1994 in Bad Oeynhausen. Für seinen vorherigen Verein, dem Drittligisten Solingen Volleys, stand er als Mittelblocker auf dem Feld. Sein zukünftiger Trainer Rieskamp sieht bei ihm allerdings großes Potenzial als Diagonalspieler. Dort wäre er eine Alternative zu Oliver Staab.

Viele seiner baldigen MSC-Teamkollegen lernte er bereits kennen. Da waren sie allerdings noch seine Gegner. Bei mehreren A-Turnieren auf Sand trafen sie bereits aufeinander.

„Eine gute Wahl“, freut sich Hendrik Rieskamp auf die Neuzugänge. ,,Wir wollen sie weiter ausbilden und fördern und sind sicher, dass sie zu unserem Profil passen und eine Bereicherung darstellen.“ Ganz abgeschlossen ist er mit der Kaderplanung allerdings noch nicht.

„Wir werden noch den einen oder anderen Spieler zum Probetraining bei uns haben und vielleicht schon vor Ferienbeginn zu weiteren Entscheidungen kommen.“

André Illmer. JS. Foto: JS

Momentan ist der MSC noch auf der Suche nach einem zweiten Zuspieler neben Jonas Hoppe und einem weiteren Mann für die Außenposition. Ernst wird es für den umgebauten Kader dann am 15. September zum Saisonauftakt in Bocholt.