1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: Neu geschaffener Preis geht an Familie Schnell

Lokalsport : Neu geschaffener Preis geht an Familie Schnell

Der JUNIORENPREIS des Moerser Stadtsportverbandes geht für 2017 an die Nachwuchsfußballerinnen vom GSV Moers. Die B-Jugendlichen sind im vergangenen Jahr in die Regionalliga aufgestiegen.

Der JUNIORENPREIS des Moerser Stadtsportverbandes geht für 2017 an die Nachwuchsfußballerinnen vom GSV Moers. Die B-Jugendlichen sind im vergangenen Jahr in die Regionalliga aufgestiegen.

Der SENIORENPREIS geht an den "Eisenmann" Uwe Röpstorf. Der 54-jährige Triathlet wurde beim Ironman auf Hawaii im vergangenen Jahr Sechster in der Klasse M50. In Barcelona, im Kraichgau, in Frankfurt, im Allgäu und auf Rügen war er allerdings immer Erster in seiner Altersklasse.

Den neu geschaffenen FAMILIENPREIS bekommt die Kampfsport-Familie Schnell. Mama Andrea Schnell ist amtierende internationale Deutsche Kickbox-Meisterin, ihr Sohnemann Nico Leon mit neun Jahren sogar Weltmeister, und Tochter Kerstin Sabina holte im abgelaufenen Sportjahr mit 15 Jahren gleich zwei Vize-WM-Titel.

Für BESONDERE VERDIENSTE IN DER SPORTFÜHRUNG wurden für 2017 folgende Ehrenamtliche durch den Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer ausgezeichnet: Gerda Haferkamp vom Schützenverein Moers-Hülsdonk. Edith Salomon vom Grafschafter Spielverein Moers. Maria Schopen vom Grafschafter Spielverein Moers. Anja Hagenauer vom Turnverein Vennikel.

Der Moerser TV und der VfL Repelen wurden gestern noch für ihr unermüdliches Engagement im Bereich JUGENDSCHUTZ besonders geehrt. Dafür sorgte der Kreissportbund Wesel. Der MTV beispielsweise ist bereits seit Oktober 2016 im Qualitätsbündnis gegen "sexualisierte Gewalt" aktiv, hat sich selbst auferlegt, bei Übergriffen und Vorkommnissen niemals wegzuschauen und "nie zu schweigen". Auch der VfL Repelen ist äußerst aktiv im Bereich Jugendschutz.

(RPN)