Nach dem ersten Satz war beim Moerser SC zunächst die Luft raus.

Volleyball : Nach dem Sieg gegen den USC klettert der MSC auf Rang vier

Volleyball: Zweitligist Moerser SC nimmt Braunschweig nach gutem Start zwischenzeitlich auf die leichte Schulter, gewinnt aber dennoch souverän mit 3:1.

Die Volleyballer des Moerser SC sind in der 2. Bundesliga auf den vierten Tabellenplatz vorgerückt. Gegen den USC Braunschweig holten die Moerser wie im Hinspiel einen 3:1 (25:12,16:25, 25:17, 25:16)-Sieg, auch wenn sich der MSC dabei zeitweise selbst im Weg stand. Das Trainer-Duo mit Hendrik Rieskamp und Martin Schattenberg vertraute im Enni-Sportpark-Rheinkamp erneut der beinahe schon traditionellen Start-Sechs mit Jonas Hoppe, Oliver Staab, Lukas Schattenberg, Tom Weber, Oskar Klingner, David Seybering und Libero Christan Gosmann.

Im ersten Satz profitierten die Gastgeber direkt zu Anfang von einigen leichten Fehlern der Braunschweiger. Der Moerser SC spielte konzentriert und nutzte konsequent die Patzer des schwach aufspielenden Gegners. Ungefährdet ging der Satz mit 25:12 an die Hausherren aus Moers. Nach diesem dominanten Auftakt ließ Rieskamp auch im zweiten Durchgang seine übliche Start-Sechs beginnen. Schnell zeichnete sich jedoch ab, dass dieser Satz für den MSC nicht so leicht werden würde. Braunschweig spielte nun deutlich besser, und die Moerser leisteten sich in dieser Phase zahlreiche Fehler. Schnell gingen die Gäste in Führung. Nachdem der MSC zwischenzeitlich wieder auf 11:12 herangekommen war, gab der Gastgeber in der Folgezeit fünf Punkte hintereinander ab. Den Rest des Durchgangs konnte Moers den Braunschweigern nicht mehr wirklich gefährlich werden. Mit 16:25 ging der Satz verloren.

„Wir haben völlig den Fokus verloren. Der erste Satz war offensichtlich zu leicht“, suchte der Moerser Trainer Martin Schattenberg nach Gründen für den schwachen zweiten Satz. ,,Keiner hat mehr so richtig hart gearbeitet.“ Die Gastgeber zogen ihre Lehren aus dem schlechten zweiten Durchgang. Konzentriert und – begünstigt durch gegnerische Fehler – lief es im dritten Satz wieder deutlich besser. 25:17 gewannen die Moerser. Auch der vierte Durchgang wurde vom MSC bestimmt. Vom guten Spiel der Braunschweiger im zweiten Satz war kaum noch etwas zu sehen. Die Gäste produzierten einen Fehler nach dem anderen. Und nun nutzten die Moerser dies eiskalt aus. Mit 25:16 holte der MSC den Satz und sicherte sich damit den Sieg.

Am nächsten Spieltag geht es für die Moerser zum Tabellenneunten VV Humann Essen, die sich wieder etwas gefangen haben, in diesem Jahr gegen Warnemünde und Delbrück gewannen. Im Hinspiel holte sich Moers einen 3:1-Sieg.

MSC: Bils, Gosmann, Hoppe, Klingner, L. Schattenberg, Schnorr, Seybering, Staab, Tins, Weber, Wolschendorf, Mülders.

Mehr von RP ONLINE