MSC will im Norden wieder in die Spur finden

Volleyball : MSC will im Norden wieder in die Spur finden

2. Volleyball-Bundesliga: Letztes Auswärtsspiel beim SV Warnemünde. Der MSC hat an der Ostsee etwas vor.

Für die Zweitliga-Basketballer des Moerser SC geht es an die Ostsee. Der MSC bestreitet am Samstag (18.30 Uhr) das letzte Auswärtsspiel der Saison beim SV Warnemünde in Rostock. Das Hinspiel dürfte bei den Moerser keine guten Erinnerungen wecken.

Nach einer 2:1-Führung verlor der MSC im Enni-Sportpark in Rheinkamp das Duell noch mit 2:3. Trainer Hendrik Rieskamp war damals ausgesprochen sauer über die leichtfertig verspielte Führung. Kein Wunder also, dass die Moerser am Wochenende etwas gutzumachen haben. Zumal der Tabellenachte Warnemünde in den vergangenen Wochen alles andere als souverän aufgetreten war.

In den vergangenen drei Spielen war nur ein Sieg drin. Und der kam gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht DJK Delbrück zustande. Der MSC hat also gute Chancen, einen weiteren Schritt in Richtung des von Trainer Rieskamp gesetzten Ziels zu machen. Dieser hatte vor dem vergangenen Spieltag angepeilt, unter die besten vier Mannschaften der Zweiten Liga zu kommen. Mit dem 3:1-Heimerfolg zuletzt gegen Bitterfeld-Wolfen ist der MSC bisher voll im Soll. Nun soll in Rostock der nächste Sieg folgen.

Dennoch sollten sich die Moerser gerade nach der Pleite in der Hinrunde ihrer Sache nicht zu sicher sein. „Wenn wir zwei Siege zum Saisonabschluss haben wollen, müssen wir auch auswärts ein ganz anderes Gesicht zeigen als bisher“, warnt Hendrik Rieskamp. Im Training lag in dieser Woche ein besonderer Fokus bei den Aufschlägen.

In der Vorbereitung haben die Moerser mit Blick auf das Hinspiel zwei gegnerische Spieler besonders ins Auge gefasst. Die Außenangreifer Piotr Adamowicz und Tommy Mehlberg hatten den MSC schon damals in Bedrängnis gebracht. Nun soll die richtige Taktik auf Moerser Seite für Abhilfe schaffen.

Zusätzliche Motivation sollte einigen Moerser Volleyball-Akteuren ihr nach der Saison auslaufender Vertrag geben. Zwei Spiele bleiben noch, um für eine Verlängerung auf sich aufmerksam zu machen. Das abschließende Heimspiel gegen den TV Baden steigt am 13. April um 19.30 Uhr.

Mehr von RP ONLINE