Lokalsport: MSC-Nachwuchs muss sich mit Rang zehn begnügen

Lokalsport : MSC-Nachwuchs muss sich mit Rang zehn begnügen

Zu einer Enttäuschung wurde das Turnier um die Meisterschaft im Westdeutschen Volleyball-Verband für die U13-Mädchen des Moerser SC. Nach einem unglücklichen Satzverlust gegen den SV Ems Westbevern blieb das Team am ersten Tag ohne einen Satzgewinn, holte aber immerhin am zweiten Tag nach zwei Siegen noch Platz zehn.

"Der Samstag war einfach nicht unser Tag. Wir konnten uns nicht aus dem Negativ-Trend befreien - vor allem mental. Höchst erfreulich ist aber, dass dann am Sonntag wieder eine andere Mannschaft auf dem Feld gestanden hat", sagte MSC-Trainer Günter Krivec. "Es gab eine ganze Reihe von starken Teams bei der Meisterschaft. Eine kleine Sonderrolle spielten allerdings die beiden Finalisten: Borken-Hoxfeld und Datteln waren von der Qualität her schon die deutlich stärkeren Teams. Für meine Mannschaft war das Turnier eine wichtige Erfahrung. Nach den Erfolgen in der Saison haben die Mädchen nun eine Negativ-Serie verarbeiten müssen. Aber das gehört nun mal dazu."

Zum Aufgebot des Moerser SC gehörten Nilsu Capaci, Antonia Cunha, Linn Jansen, Johanna Sehr, Katharina Sehr, Hayat Taniyan, Evelyn Tissen und Laura Woeste.

(BB)
Mehr von RP ONLINE