Lokalsport: Moerser Tennis-Nachwuchs holt zwei Titel

Lokalsport : Moerser Tennis-Nachwuchs holt zwei Titel

Bei den Bezirksmeisterschaften der Juniorinnen und Junioren in Mönchengladbach-Odenkirchen gewinen Simon Pfau vom TC Sportpark Asberg und Sadina Becic vom TC Blau-Weiß Moers ihre Turniere.

Zwei Siege, zwei zweite Plätze, dazu noch einige Halbfinal-Teilnahmen. Mit dieser starken Bilanz kamen die Talente aus dem Kreis Moers von den Tennis-Bezirksmeisterschaften der Juniorinnen und Junioren aus Mönchengladbach-Odenkirchen zurück. Simon Pfau vom TC Sportpark Asberg kam durch einen glatten 6:0, 6:1-Sieg gegen Luca Vogel ins Halbfinale der U14. Dort traf der an Position zwei gesetzte Mitfavorit auf die Nummer fünf des Tableaus, Vincent Lehmann vom Gladbacher HTC. Auch dieser konnte Pfau bei seiner 1:6, 2:6-Niederlage nur wenig entgegen setzen. Im Endspiel bekam es der Asberger mit dem an drei gesetzten Tim Hammes (BW Krefeld) zu tun. Es entwickelte sich ein enges Endspiel, in dem Pfau schließlich einen ganz knappen Erfolg im Match-Tiebreak feiern konnte. 6:4, 2:6 und 10:8 hieß es am Ende für den Asberger.

Den zweiten Moerser Titelgewinn durfte Sadina Becic vom TC Blau-Weiß Moers ebenfalls in der U14 feiern. Im Semifinale traf die Nummer zwei der Setzliste auf Madeleine Lehmann vom TC Moers 08, die ebenfalls zum Kreis der Meisterschafts-Kandidatinnen zählte. Trotzdem zog Becic durch ein deutliches 6:2, 6:1 ins Endspiel gegen die Nummer drei der Setzliste, Leonie Floeth (BW Krefeld), ein. Auch im Finale blieb Becic ohne Satzverlust. Durch ein 6:4, 6:1 sicherte sie sich den Siegerpokal.

Magdalena Paszkowiak vom TC Blau-Weiß Moers stand ganz dicht vor dem Titelgewinn in der U16. Die Nummer zwei der Setzliste erreichte souverän das Endspiel, in dem sie dann der topgesetzten Sandra Dzhambazov (BW Krefeld) einen großen Kampf bot.

Nachdem Paszkowiak den ersten Durchgang im Tiebreak gewonnen hatte, blieb sie im zweiten Satz ohne Spielgewinn. Nun musste der Champions-Tiebreak entscheiden, und hier hatte Dzhambazov mit 10:7 das nötige Glück auf ihrer Seite. An Position drei der Setzliste in der U16 stand Jerome Lehmann vom TC Moers 08. Er musste am Sonntag gleich zweimal ran. Morgens absolvierte er sein Halbfinale gegen den an Position zwei gesetzten Florian Gehlen vom TC RW Grevenbroich. Hier musste der Moerser bis an seine Grenzen gehen, um seinen Gegner mit 1:6, 6:3 und 13:11 niederzuringen. Mittags fehlte ihm im Endspiel gegen den topgesetzten David Tesic (Gladbacher HTC) dann die Kraft. Im ersten Satz hielt Lehmann noch gut mit, dann musste er sich aber nach einem 5:7, 0:6 am Ende mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Aaron Anhamm vom TC Schwarz-Gold Repelen war hier außerdem bis ins Viertelfinale gekommen. Doch dort unterlag er aber dem an vier Gesetzten Ole Valkyser (Odenkirchener TC) ziemlich deutlich mit 0:6 und 2:6. Im Halbfinale der U12 standen sich mit Nils Szewczyk vom Kapellener TC und Konstantin Pols vom Korschenbroicher TC zwei der Mitfavoriten gegenüber. Nach zwei spannenden Sätzen behielt Pols, der an Nummer zwei gesetzt war, knapp gegen den an Position drei gesetzten Szewczyk die Oberhand.

Bis ins Halbfinale der U11 kam schließlich noch Inga Hüschen vom TC Moers 08 durch einen glatten 6:0, 6:3-Sieg gegen Wiebke Mittwollen (Krefelder TG). In der Vorschlussrunde verlor die an Position drei Gesetzte dann aber gegen die Nummer zwei des Tableaus, Livia Hein (Germania Liedberg), deutlich mit 1:6 und 2:6.

Auch Felix Brandes vom TV Schwafheim verpasste als an Position drei Gesetzter bei den Gleichaltrigen Junioren knapp den Finaleinzug, als er sein Semifinale mit 6:4, 2:6 und 7:10 im Champions-Tiebreak gegen Julius Dienstbach (TC Bovert) verlor.

(RP)
Mehr von RP ONLINE