Lokalsport: Moerser holt Rackleton-Gold

Lokalsport : Moerser holt Rackleton-Gold

Bei den Antwerpen-Open im Rackleton ist der Moeser Frank Kleiber mit seinem Doppelpartner nicht aufzuhalten und holt sich den ersten Platz.

Im Hinblick auf die kommenden Einzel-Weltmeisterschaften im Racketlon waren die jetzt stattgefundenen Racketlon Antwerpen Open, ein Turnier der FIR World Tour, eine gute Generalprobe, um sich auf den Höhepunkt des Jahres optimal vorzubereiten.

Doch für den Moerser Frank Kleiber ging dieses Unterfangen zumindest im Einzel gründlich in die Hose. Denn nachdem er noch souverän das Viertelfinale haushoch gegen den Engländer Ray Ryan mit 21:2 im Tischtennis, 21:5 im Badminton und 21:6 im Squash gewonnen hatte und auf das Tennis verzichten konnte, ging es dann im Halbfinale gegen den eigenen Doppelpartner Uli Schlepphorst aus Hannover. "Einen solchen Blackout im Tischtennis und Badminton hatte ich wirklich noch nie", so ein enttäuschter Frank Kleiber nach der Partie. "Beim letzten Mal hatte ich im Tischtennis mit einer Adduktorenzerrung gegen ihn gespielt und 21:5 gewonnen. Und jetzt verliere ich diese Partie. Im Badminton hatte ich noch 7:4 geführt und am Ende mache ich nur zehn Punkte. Das war wirklich gruselig."

Kleiber verlor das Match ohne Tennis mit 18:21, 10:21 und 5:21, gewann schließlich aber das Spiel um den dritten Platz kampflos gegen Ed Harvey aus England und holte damit noch Bronze. Schlepphorst unterlag im Finale Joachim Gersdorf ohne Tennis mit 14:21, 14:21 und 9:21.

Ganz anders zeigten sich die beiden Senioren-Weltmeister im Herren-B-Doppel, also in einer Klasse ohne Altersbeschränkung. Kleiber und Schlepphorst agierten nun wieder beide gewohnt stark. Im Halbfinale siegten sie gegen das Duo Pieter de Bleeckere (23, Nummer 2 in Belgien) und Pieter Perreman. Das Match endete 21:7, 20:22, 21:17 und einem 6:5 im Tennis.

Im Finale warteten dann die beiden Engländer Johnny Bispham und Stuart Preston. Beide sind mehr als 25 Jahre jünger als die beiden Altmeister Kleiber und Schlepphorst. Doch die Veteranen zeigten Racketlon auf hohem Niveau und gewannen souverän mit 21:9, 22:24, 21:11 und 2:0. Für den Moerser Kleiber damit ein versöhnlicher Abschluss dieses schönen Turniers, der statt der sonst üblichen Medaillen bereits jetzt mit einer hübsch gefüllten Weihnachtstüte belohnt wurde. Nun gilt in den nächsten Tagen die ganze Konzentration auf die bevorstehenden Einzel-Weltmeisterschaften.

(RP)
Mehr von RP ONLINE