Lokalsport: Moerser Fechter in Österreich erfolgreich

Lokalsport : Moerser Fechter in Österreich erfolgreich

Gegenüber der internationalen Konkurrenz konnten Nils Fabinger, Greta Jansen und Merle Ruers abermals ihre Stärke beweisen. Gold ging an die Schüler Sophia Meißner, Linn Marie Völker und Simon Polotzek.

Die europäische Fechtelite der A-Jugendlichen duellierte sich beim Cadet Circuit im österreichischen Mödling. Dabei - die 20 besten Deutschen Fechterinnen und Fechter, um Punkte auf der deutschen und europäischen Rangliste zu sammeln. Der Nachwuchs vom Fechtclub Moers nahm währendessen am Duisburger Tiger & Turtle Turnier teil, bei dem es um Punkte für die rheinische Rangliste ging.

In Mödling gingen die Herren am Samstag im Einzel, die Damen im Mannschaftsduell an den Start. Gleich drei Moerser Eigengewächse konnten zuvor einen der begehrten Startplätze ergattern. Nils Fabinger startete bei den Herren und bei den Damen vertraten Greta Jansen und Merle Ruers die deutsche Mannschaft.

Fabinger erreichte die k.-o.-Runde mit fünf Siegen aus sechs Gefechten. Dies brachte ihm auch gleich ein Freilos ein damit stand er kampflos in der Runde der letzten 128 Fechter. Hier besiegte er den Italiener Giacomo Gancitano mit 15:11. In der nächsten Runde kämpfte er dann gegen den favorisierten Franzosen Armand Spichinger. Gegen den späteren Turniersieger aus Frankreich hatte Nils Fabinger keine Chance. Er beendete das Turnier auf Rang 45, und damit als fünftbester Deutscher, Trainer und Fechter waren damit zufrieden. "Nils hatte einfach Pech mit dem frühen Gegner, sonst wäre mit Sicherheit mehr drin gewesen", so der Moerser Stützpunkttrainer Matthias Block. Für Nils Fabinger bedeutete dies den Sprung auf Rang zwölf der aktuellen deutschen Rangliste.

Schlechter Start, versöhnliches Ende

Greta Jansen ging für Deutschland III im Mannschaftswettbewerb an den Start, während Merle Ruers für das Team Deutschland V die Klinge kreuzte. Beide Mannschaften verloren ihr Auftaktgefecht. Am Ende landete das Team Deutschland V auf Rang 27 und das Team Deutschland III belegte Rang 22.

v.l.: Simon Polotzek und Finn Meier-Ebert vom FC Moers. Foto: Verein

Am Sonntag kämpften dann die Herren in der Mannschaftswertung, die Damen im Einzelwettbewerb. "Merle Ruers tritt hier als Nachrückerin an. Es ist bereits ein toller Erfolg für sie hier starten zu dürfen", so Trainer Block. Von Greta Jansen hingegen, als derzeit beste A-Jugendliche beim FC Moers, wurde schon das Erreichen der k.-o.-Runde erwartet. Beide Fechterinnen überraschten ihren Trainer positiv. Greta Jansen konnte in der Vorrunde vier Siege für sich verbuchen und Merle Ruers stand nach zwei Siegen in der Ausscheidungsrunde. Hier schieden allerdings beide Fechterinnen aus. Im Abschlussklassement belegte Merle Ruers Rang 162 und Greta Jansen Rang 129.

Nils Fabinger kämpfte für das Team Deutschland III. In der Runde der letzten 32 gelang der jungen Truppe ein 45:39 Sieg über Polen, bevor es dann in der Runde der letzten 16 zum landesinternen Duell mit Deutschland I kam. Schnell lag die Mannschaft um Nils Fabinger hinten, bis der Moerser Fechter mit einem 14:1 Husarenritt die Vertretung Deutschland III in Führung brachte. Am Ende musste sich Deutschland III dann knapp mit 41:45 geschlagen geben und beendete das Turnier auf Rang 13.

Das Tiger und Turtle Turnier in Duisburg entwickelte sich zu Moerser Festspielen. Im älteren B-Jugend Jahrgang hatte etwas überraschend Viviana Polotzek im vereinsinternen Duell mit ihrer Trainingskameradin Renee Oymann die Nase vorn. Oymann teilte sich am Ende mit Maja Finke den Bronzeplatz. Im jüngeren Jahrgang gewann Nicole Hartfelder die Bronzemedaille. Auch die B-Jugendlichen Herren erkämpften gute Ergebnisse.. NRW Meister Alexander Hilbrandt stand hier ganz oben auf dem Treppchen. Maximilian Jobst wurde Dritter.

Auch in den Schülerwettbewerben einige Medaillen. Gold ging hier an Sophia Meißner sowie an Linn Marie Völker. Ebenfalls Gold gewann Simon Polotzek bei den Herren. Silbermedaillen gab es für Eva Engler und Finn Meier-Ebert, sowie Alexander Jobst.

Mit Gold und Bronze belohnt wurde Ariane Hartmann. Gold in der Gesamtwertung der Schüler und Bronze in ihrer Altersklasse. Laureano Mehner konnte sich ebenfalls über Bronze freuen. "Das war ein tolles Wochenende für uns. Nicht nur die Medaillengewinner haben gut gefochten. Auch die weiteren Platzierungen unseres Nachwuchses lassen aufhorchen", so der Moerser Assistenztrainer Matthias Neuhaus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE