Fechten: Moerser Fechter enttäuschen bei Münchner Turnier

Fechten : Moerser Fechter enttäuschen bei Münchner Turnier

Schwache Vorstellungen boten die Florettfechter des FC Moers bei einem internationalen Turnier für A-Jugendliche in München.

Das Unglück begann bereits vor der Veranstaltung, als Timo Margaritidis absagen musste und damit auf Rang 25 der deutschen Rangliste abrutschte. Damit fällt er aus der Quote für die Teilnahme an internationalen Turnieren, wo nur die besten 20 Fechter der Rangliste starten dürfen.

Ein rabenschwarzes Wochenende erwischte Paul Tenbergen. Zwar überzeugte er in der Vorrunde noch mit sechs Siegen, doch in der Zwischenrunde erlitt er bereits zwei Niederlagen. In der Runde der besten 128 stand zunächst noch ein 15:5 gegen den Berliner Elias Mittelstädt zu Buche, ehe dann in der Runde der letzten 64 ein 8:15 gegen Tom Gombos aus Tauberbischofsheim folgte. Das bedeutete in der Endabrechnung Rang 40.

Damit fiel er in der Rangliste von Platz fünf auf Platz zwölf zurück, womit der Traum von einer WM- oder EM-Teilnahme in weite Ferne gerückt ist. "Das ist mehr als enttäuschend", ärgerte sich FCM-Trainer Herbert Wagner, der sich zu seinem siebzigsten Geburtstag von seinen Schützlingen sicherlich eine Finalteilnahme gewünscht hätte. Die schwache Moerser Bilanz komplettierten Marco van der Koelen (77.), Anton Jansen (92.), David Gossens (116.), Jan Niklas Platt (160.) und Niklas Höhr (162.), die durch ihr frühes Ausscheiden allerdings Zeit hatten, die bayrische Landeshauptstadt zu besichtigen.

(ut)
Mehr von RP ONLINE