Moerser Fecht-Team holt Silbermedaille

Fechten in Moers : Moerser Fecht-Team holt Silbermedaille

Sowohl bei den Senioren, der U20 und der U17 gibt es reichlich Medaillen beim renommierten Turnier.

Nachdem Renee Oymann und Nils Fabinger vor kurzem erst kräftig Europameisterschaftsluft im italienischen Foggia schnuppern konnten, stand das Duo vom Fechtclub Moers mit seinen Vereinskameraden nun wieder bei den Rheinischen Landesmannschaftsmeisterschaften der Senioren, U20 und U17 in der Landeshauptstadt Düsseldorf auf der Planche. Dort fielen für die Moerser sechs Mannschaftsentscheidungen.

Bei den Senioren, was früher die Aktiven waren, stellte der FC Moers mit Renee Oymann, Merle Ruers und Emily Klockhaus das bei weitem jüngste Team. Zum Teil waren die Gegnerinnen mehr als doppelt so alt. Trotzdem siegte das Moerser Team mit 28:45 und traf auf die Mannschaft vom OFC Bonn. Dort musste sich der FCM mit 31:45 geschlagen geben und holte sich die Silbermedaille.

Die Moerser Herrenmannschaft mit Nils Fabinger, Fabian Heuser, Gregor Branscheid und Niklas Stieren siegte gegen Duisburg (42:41), Düsseldorf (45:35) und Düren (45:35), unterlag aber auch dem Bonner Team und holte Silber. In der gleichen Besetzung startete die FCM-Mannschaft in der U20-Konkurrenz. Wieder scheiterte Moers an Bonn – mit 42:45 – holte aber die dritte Silbermedaille.

Die Moerser U20-Mädels, ebenfalls die gleichen, die auch bei den Senioren gekämpft hatten, schlugen nach der STG DFC Düsseldorf/Eintracht Duisburg (45:35), und Düren (45:9) diesmal allerdings auch Bonn (45:43).

Dafür wurden Emily Klockhaus, Merle Ruers und Renee Oymann mit dem Landesmeistertitel belohnt. Niemand kam aber bei den U17-Entscheidungen an Moers vorbei. Die Mädchen setzten sich gegen Düren, Düsseldorf und Bonn durch. Die Jungs, bei denen die erfahrenen Fechter Nils Fabinger und Fabian Heuser durch Emmanuel Hagene toll unterstützt wurden, ließen Eintracht Duisburg und der STG Düsseldorf/Kleve keine Chance, holten so den zweiten Landesmeistertitel in die ehemalige Grafschaft.

FC Moers-Trainer Saeid Nourouzi war danach auch absolut voll des Lobes für seine Fechtschützlinge: „Die Ergebnisse zeigen, dass wir weiter auf dem richtigen Weg sind und der Fechtclub Moers klasse Fechterinnen und Fechter ausbildet. Wie das Gesamtergebnis und der erfolgreiche Einsatz von Fechtnachwuchs wie Emmanuel Hagene zeigen.“

Mehr von RP ONLINE