Moers: SV Scherpenberg und SV Sonsbeck mit Siegen

Fußball-Testspiele : Scherpenberg überzeugt beim FSV Duisburg

Fußball-Testspiele: Landesligist gewinnt seinen Test mit 5:4. Der SV Sonsbeck freut sich über zwei Erfolgserlebnisse.

Fußball-Landesligist SV Sonsbeck erlebte ein erfolgreiches Testspiel-Wochenende mit zwei Siegen. Auch Ligarivale SV Scherpenberg bewies eine starke Frühform und setzte sich mit 5:4 bei Oberliga-Aufsteiger FSV Duisburg durch.

KSV Kevelaer - SV Sonsbeck 1:6 (0:4). Die Partie war von Beginn an eine klare Angelegenheit für die Mannschaft von SVS-Trainer Thomas von Kuczkowski. Ihm fehlten mit Stefan Schneider, Sebastian Leurs, Jan-Paul Hahn, Kristof Prause, Georgios Efthimiou und Robin Schoofs sechs Stammakteure, aber das ließen sich die Gäste kaum anmerken. Luca Terfloth, Maik Noldes, Maximilian Fuchs und drei Mal Kai Schmidt sorgten mit ihren Toren für klare Verhältnisse.

„Solche Spiele und Ergebnisse sind vor dem Saisonstart gut für das eigene Selbstvertrauen. Daher sind mir die Resultate nicht so ganz egal, wie man es immer mal gern kundtut“, sagte von Kuczkowski. Er brachte nach dem Seitenwechsel mit dem Portugiesen Joao Moreira einen „Zehner“ ins Spiel, der beim SV Sonsbeck bereits einen Vertrag unterschrieben hat, zur Zeit aber noch den Status eines Gastspielers hat. „Wir warten auf seine Spielgenehmigung. Wenn ich mich nicht irre, ist er eine qualitative und quantitative Verstärkung für uns“, so der SVS-Coach. Moreira war auch an einer weniger schönen Szene beteiligt. Er wurde in der 80. Minute von Martin Sekala im Gesicht „getätschelt“. Das führte zur Roten Karte wegen Tätlichkeit gegen den Kevelaerer Akteur.

SV Sonsbeck - VSF Amern 2:0 (0:0). Auch die Generalprobe glückte für den SVS. Im letzten Testspiel vor dem Pflichtspielstart siegte der Landesligist gegen den Gast aus der Parallelstaffel insgesamt verdient. Die Sonsbecker waren die aktivere Mannschaft und bestimmten das Spiel. Bereits vor der Pause war die Führung möglich. Aus selbiger kamen die Platzherren dann aber mit viel Elan. Innerhalb der ersten Viertelstunde erzielte Felix Terlinden beide Tore. In der Folge kontrollierte der SVS weiterhin das Spiel und ließ nichts mehr anbrennen.

FSV Duisburg – SV Scherpenberg 4:5 (1:3). „In der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt“, freute sich SVS-Coach Sezgin Demirci über einen starken Auftritt seiner Elf. El Houcine Bougjdi (11. und 31.) hatte mit zwei Toren für die 2:0-Führung gesorgt. Aufregung gab es um das 3:0 durch Ahmed Annachat (38.). Der Schiedsrichter-Assistent hatte Abseits angezeigt, aber Annachat hatte trotzdem aus der Ferne abgezogen, und der Treffer zählte. Anschließend „schenkten“ die Gäste dem FSV das Tor zum 1:3, um den alten Abstand durch eine Fairplay-Geste wieder herzustellen. „Nach der Pause hat Duisburg Druck gemacht, aber wir haben gut gekontert“, berichtete Demirci. Maximilan Stellmach und Fatih Alaz markierten die weiteren Scherpenberger Treffer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE