Moers: Nachwuchskicker treffen sich in Repelen

Jugendfussball : Nachwuchskicker treffen sich in Repelen

Eine Woche vor den Sommerferien findet am Wochenende der Tag des Mädchen- und Jugendfußballs auf der Anlage des VfL statt. Zunächst spielen die Juniorinnen. Am Sonntag kämpfen die Jungen um den begehrten Titel.

Auf ein volles Haus freut sich am Wochenende der VfL Repelen, der gemeinsammit dem Kreis-Jugendausschuss (KJA) des Fußballkreises Moers im Fußballverband Niederrhein (FVN) zwei Großveranstaltungen auf seiner Anlage an der Stormstraße ausrichten wird.

Los geht es am Samstag von 10.30 bis 14.30 Uhr mit dem „Tag des Mädchenfußballs“. Am Sonntag folgt der „Tag des Jugendfußballs“, dessen Programm zwischen 9.30 und 18 Uhr geplant ist. Eine Woche vor dem Start in die Sommerferien steht für die Nachwuchs-Kicker ein Höhepunkt zum Abschluss der Saison an.

Beim Blick auf die Organisation fällt auf, dass die Reihenfolge der beiden Tage im Gegensatz zu den Vorjahren getauscht wurde. Das hat mit der Weltmeisterschaft in Russland zu tun, wie Hans Sommerfeld, unter anderem KJA-Beisitzer sowie Staffelleiter C-und D-Jugend beim FVN, erklärt.

„Bei den Mädchen sind weniger Mannschaften angemeldet. Damit kommen wir also schneller durch. Wäre Deutschland als Gruppensieger weit genug gekommen, dann hätte am Samstag um 16 Uhr das Viertelfinale mit  deutscher Beteiligung angestanden. Das hätten sicherlich alle sehen wollen. Jetzt ist es zwar in Russland anders gekommen als erwartet, aber wir bleiben bei unserer Planung“, blickt Sommerfeld ein bisschen wehmütig Richtung Weltmeisterschaftsturnier. Insgesamt 26 Mädchen-Mannschaften haben für den Samstag zugesagt. Gespielt wird auf der Repelener Anlage in den Altersklassen U17 (B-Juniorinnen) bis U11 (E-Juniorinnen). Besondere Gäste gibt es bei den jüngsten Kickerinnen: Die Emanuel-Felke-Schule aus Repelen, die Johann-Hinrich-Wichern-Schule aus Sonsbeck und die Dorsterfeld-Schule aus Kapellen schicken ebenfalls je ein Team ins Rennen. „Die Mädchen können am Samstag ausprobieren, wie schön es ist, in einer Mannschaft zu spielen. Wir hoffen, dass wir sie begeistern können, auch in Zukunft weiter Fußball zu spielen“, erklärt Hans Sommerfeld. Und er ergänzt für weitere Gäste: „Auch andere Mädchen, die gerne mal Fußball spielen wollen, sind herzlich willkommen.“

Noch mehr Betrieb erwarten die Organisatoren vom VfL und KJA dann am Sonntag mit etwa 100 Jungen-Mannschaften von den D-Junioren bis zu den Bambini, die an der Stormstraße dem Ball nachjagen werden. Die E- und D-Junioren bestreiten Kleinfeld-Turniere, bei denen es auch Endspiele geben wird.

Die F-Junioren und Bambini kicken wie gewohnt nach den Fair-Play-Regeln und ohne Platzierungen. „Hier ist jede Mannschaft ein Sieger“, begrüßt Hans Sommerfeld diese Regelung. „Und auch bei den Größeren soll kein Erfolgszwang bestehen. Der Spaß soll immer im Vordergrund stehen.“

Nicht umsonst stehen beide Aktionstage unter dem Motto „Kinder stark machen“.

Mehr von RP ONLINE