Moers: Ex-Weltmeister bremst Konnes bei der EM

Fechten in Moers : Ex-Weltmeister bremst Konnes bei der EM

79-jähriger Moerser wird 21. in Frankreich

Der sehr erfolgreiche Moerser Senioren-Fechter Manfred Konnes, der für Eintracht Duisburg an den Start geht, mischte unter insgesamt 1600 Fechtern aus 35 Nationen bei den Europameisterschaften im französischen Cognac kräftig mit.

Der 79-Jährige trat in der Altersklasse Ü75 mit dem Florett an und startete bei seiner elften EM-Teilnahme hochkonzentriert. In der Vorrunde ließ er den französischen Linkshänder Edmond Grangaud nach einem 3:4-Rückstand noch mit 5:4 hinter sich.

In der K.-o.-Runde traf Konnes dann auf den zwei Jahre jüngeren Tomas Klein aus Chemnitz, der früher DDR-Meister und bei den Senioren auch schon einmal Weltmeister war. Der Moerser gestaltete das Gefecht gegen seinen Landsmann bis zum 7:7 offen, musste sich danach aber geschlagen geben.

„Da habe ich zweimal vorbeigestoßen und wurde einmal von ihm pariert. Das ist eben seine Weltklasse, die er immer noch besitzt“, erkannte Konnes den Leistungsunterschied im Kampf an.

Als 21. unter insgesamt 49 Teilnehmern seiner Altersklasse war der Moerser zufrieden und hofft nun auf seine Nominierung für die Weltmeisterschaft in Kairo. Die Fecht-Veteranen aus aller Welt treffen sich im Oktober in der ägyptischen Hauptstadt.

(zak)