Handball: Michalak-Sieben verliert knapp mit 28:29 in Rheydt

Handball: Michalak-Sieben verliert knapp mit 28:29 in Rheydt

Handball Landesligist Issum quält sich zum Sieg

Kreis (MB) Die Landesliga-Handballer des TuS Lintfort bleiben im Tabellenkeller stecken.

HSV Rheydt - TuS Lintfort 29:28 (14:15). Für den TuS Lintfort brechen schwere Zeiten an. Das bittere an dieser Niederlage war: Lintfort konnte die Partie beim Tabellendritten aus Rheydt komplett ausgeglichen gestalten, musste aber letztlich nach großem Kampf dennoch klein beigeben. „Ich kann der Mannschaft überhaupt nichts vorwerfen“, betonte TuS-Trainer Andreas Michalak. „Natürlich können wir ein, zwei technische Fehler weniger machen, daran werden wir auch weiterhin hart arbeiten. Aber meine Jungs mussten in den Schlussminuten auch zwei ganz bittere Schiedsrichterentscheidungen hinnehmen.“

TuS: Miller (10), Schmitz (7/3), Alberimawi (4), König (3), Schatull (2/1), Stenger (1), Küpper (1).

  • Handball : TuS Lintfort möchte richtig durchstarten

Hülser SV - TV Schwafheim 34:29 (17:17). Die Gäste haben eine insgesamt ganz schwache Leistung abgerufen. Der Mannschaft fehlten die Einstellung und der Mumm. Gerade die schwammige Defensivabteilung inklusive der schwachen Torhüter präsentierte sich löchrig wie ein Schweizer Käse. Aber auch in der Offensive lief es nicht besser. Viele überflüssige Einzelaktionen überwogen, so dass die mannschaftliche Geschlossenheit extrem litt. „Die Niederlage ist ärgerlich und unnötig“, lautete das Fazit von TVS-Trainer Dirk Hünten. „Meine Mannschaft hat während der gesamten Spielzeit nie die nötige Einstellung gefunden und zurecht verloren.“

TVS: Rawanbanchsch (10), Knapinski (6), Vook (5/4), Bünten (4), Skelnik (2), Cappel (1), Milewski (1).

Mehr von RP ONLINE