Lokalsport: Michael Schmak trifft - und die BGL jubelt

Lokalsport : Michael Schmak trifft - und die BGL jubelt

Basketball, 1. Regionalliga: Aufsteiger vom Niederrhein gewinnt 96:82 bei den Accent Baskets Salzkotten und sorgt für den ersten Saisonsieg.

Am Ende passte kaum das symbolische Blatt Papier zwischen Freud und Leid. Wobei die Freude zum Glück auf Seiten der BG Lintfort, Aufsteiger in der 1. Basketball-Regionalliga, lag. Das Team um BGL-Trainer Tobias Liebke setzte sich auswärts bei den Accent Baskets Salzkotten mit 86:82 (43:38) durch, holte damit im sechsten Saisonspiel den ersten Sieg und gleichzeitig die ersten beiden Punkte.

Dabei mussten die Gäste neben Aufbauspieler Oskar Mellmann, der wie berichtet für Leverkusen in der Jugend-Bundesliga ran musste, kurzfristig auf Janosch Feige, Tom Illbruck und Paul Krüger verzichten. Doch das nur noch neunköpfige Team ließ nicht zu, dass sich diese unplanmäßigen Ausfälle bemerkbar machten. Auch wenn es zu Beginn nicht so aussah.

Die Gastgeber - ebenfalls ohne "Import-Spieler" in der Liga unterwegs, drehten sofort das Tempo hoch, hielten mit körperlichem Einsatz dagegen. Doch anders als in der Vorwoche fanden diesmal die BGL-Würfe ihr Ziel. So konnte die Führung von Salzkotten in eine eigene gedreht werden.

Als BGL-Akteur Lennart Boner von seinem Gegenspieler Thomas Stukenberg an die kurze Leine genommen wurde, sprangen Kapitän Maximilian Lipp und Thomas Achtermeier in die Bresche. Als nach dauernder Führung nach der Pause kurz der Schlendrian einzog, die BGL nicht mehr so treffsicher war und Salzkotten ausgleichen konnte, waren es Gideon Schwich und Michael Schmak, die ihr Team auf Kurs brachten. 52 Prozent der BGL-Würfe brachten am Ende der Partie Zählbares. Aber Salzkotten gab sich auch bei neun Punkten Rückstand nicht geschlagen, machte in der Schlussphase mächtig Dampf. Eineinhalb Minuten vor Spielende führten die Gastgeber erstmals seit den Anfangsminuten wieder. Doch Michael Schmak traf eine Minute vor dem Ende aus knapp neun Metern zum sensationellen Dreier, Salzkotten glich aus, Gideon Schwich traf im Gegenzug, Salzkotten nicht und Schmak machte von der Freiwurflinie den Sack zu.

"Heute ist alles zusammengekommen, so wie wir es nach dem Spiel in Grevenbroich gesagt haben. Wenn bei uns alles stimmt, können wir auch Spiele gewinnen. Dass es nun auswärts passiert, ist umso schöner. Das kann man eigentlich kaum in Worte fassen, was wir heute geleistet haben", so ein sichtlich geschaffter Tobias Liebke nach der Partie.

BG Lintfort: Schwich (18), Schmak (14), Lipp (13), Ti. Achtermeier (12), Th. Achtermeier (11), Wittich (8), Boner, Middeldorf (beide 5).

Auch im dritten Saisonspiel gab es für den Oberliga-Aufsteiger um Marcel Kower, Trainer der BGL II, keine Punkte. Bei Maccabi Düsseldorf unterlag die junge BGL-Reserve mit 78:98 letztlich deutlich. Dabei präsentierte sich das Team in der Landeshauptstadt zwar verbessert, doch in der Offensive fehlte es noch an Geduld.

BGL II: Sengutta (18), Schöter (12), Durdel (10), Karakaya (8), Gietler, Peltz (beide 7), Tiggelkamp, Vertlugov (beide 4), Götzen, Kaduk (beide 3), Malesevic (2).

(RP)
Mehr von RP ONLINE