Leichtathletik: Martens-Sisters wechseln zum Team Niederrhein

Leichtathletik : Martens-Sisters wechseln zum Team Niederrhein

Das Team Niederrhein kann sich über hochkarätigen Zuwachs freuen. Beim SV Alemannia Kamp haben sich mit Sonja und Judith Martens die deutschen Mehrkampf-Meisterinnen angemeldet. Die Zwillingsschwestern Sonja und Judith Martens, Jahrgang 1999, suchen nach vielen sehr erfolgreichen Jahren beim SV Sonsbeck nun neue Impulse für das Training und starten ab dem 1. Januar 2016 für das Team Niederrhein.

Beide haben schon erhebliche Erfolge vorzuweisen. 2014 wurden Sonja und Judith zusammen mit Lea Halmans deutsche Meisterinnen mit der Siebenkampf-Mannschaft des SVS in der Schülerinnenklasse U16 und stellten bei den LVN-Mehrkampf-Meisterschaften einen neuen deutschen Rekord mit der Mannschaft auf. 2015 wurden beide Dritte bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften mit dem U18-Team.

Sonja Martens wurde im Vorjahr Dritte im Siebenkampf in der Einzelwertung und in diesem Jahr belegte sie Rang elf bei den deutschen Meisterschaften. Sie hat bereits erstklassige 5071 Punkte im Siebenkampf auf ihrem Konto stehen und ist auch eine sehr starke Hürdensprinterin mit einer Bestleistung von 14,69 Sekunden über die 100 Meter Hürden. So wurde sie bei den Nordrhein-Meisterschaften 2015 auch Vizemeisterin über 400m Hürden in ausgezeichneten 63,84 Sekunden.

Sie ist nun auch vom Mehrkampf-Kader in den NRW-D-Kader über 400 m Hürden gewechselt und peilt für 2016 die Finalteilnahme über diese Distanz bei der deutschen Jugend-Meisterschaft an.

Judith Martens erreichte 2014 einen elften Platz im Siebenkampf bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften und Rang neun bei den deutschen Titelkämpfen der U16 über 80 m Hürden. Auch ihr Ziel hat sie klar benannt: Sie will sich im Hürdensprint für die deutschen U18 Einzel-Meisterschaften qualifizieren. Und beide Athletinnen haben nun schon zwei Wochen Training in der Leistungsgruppe hinter sich und sind bestens von allen im Team Niederrhein aufgenommen worden. Ihr neuer Trainer Hannes Hücklekemkes: "Ich freue mich sehr. Die zwei Mädels sind sicherlich eine große Bereicherung für das Team Niederrhein und den Verein SV Alemannia Kamp. Er ergänzt: "Sie sind hier in einer sehr tollen gemischten Gruppe mit schon sehr erfolgreichen Aktiven und jungen aufstrebenden Jungs und Mädels. In den zwei Wochen haben sie bisher außerordentlich motiviert und sehr ehrgeizig gearbeitet. Dabei sind der Spaß und das Kommunizieren miteinander allerdings auch nicht zu kurz gekommen. Judith und Sonja jedenfalls haben sich bereits sehr gut in unsere Gemeinschaft integriert und streben nun ganz besonders Verbesserungen im Sprint, Hürdensprint und Sonja auch über die 400 Meter Hürden an."

(woja)