Lokalsport: Lukas Koch serviert dem GSV vier Tore

Lokalsport: Lukas Koch serviert dem GSV vier Tore

Fußball-Bezirksliga: Der Youngster ebnet den Moersern den Sprung auf den zweiten Paltz. FCM-Trainer Thomas Geist ist "stinkig", denn seine Auswahl kassiert nicht zum ersten Mal in den Schlussminuten das entscheidende Gegentor.

Der GSV Moers setzt seinen Lauf fort. Die Grafschafter schlugen gestern die DJK Twisteden mit 4:1. Es war nicht nur der sechste Sieg in Folge, sondern auch der dritte Dreier innerhalb von nur acht Tagen. Damit springen die Moerser auf Tabellenplatz zwei, der am Saisonende die Teilnahme an der Relegation zur Landesliga bedeuten würde.

GSV Moers - DJK Twisteden (4:1 (2:0). Die Zuschauer sahen ein munteres Fußballspiel, in dem beide Mannschaften Akzente nach vorne setzten. Die größere individuelle Qualität des GSV machte sich bei ähnlicher Spielanlage der Teams umso mehr bemerkbar. Die Gäste produzierten mehr Fehler und ermöglichten den Moersern so Torchancen. Zweimal war Lukas Koch der Nutznießer (18., 33.), der so die 2:0-Pausenführung besorgte.

Nach dem Seitenwechsel blieb der GSV eiskalt. Und wieder war zweimal Lukas Koch erfolgreich (55., 61.). Somit war die Partie frühzeitig entschieden. Das DJK-Tor durch Louis Cox hatte da nur noch statistischen Wert (85.). "Das war ein durchschnittliches Spiel von uns und wir können vor allem defensiv noch besser stehen", resümierte GSV-Trainer Thorsten Schikofsky, fügte aber an: "Ich bin natürlich zufrieden mit dem Sieg und besonders freue ich mich für Lukas Koch, der hier als 19-Jähriger vier Tore schießt."

FC Meerfeld - TSV Wachtendonk-Wankum 1:2 (0:1). Ganz anders war die Gefühlslage bei Meerfelds Trainer Thomas Geist nach der Niederlage seiner Mannschaft. Nach dem frühen Rückstand durch ein Tor von Robin Baumgart hatte seine Mannschaft eine ansprechende Leistung gezeigt. Sogar ein Sieg war nach dem Ausgleich von Nadim Hajroussi (63.) möglich. Stattdessen lief Meerfeld, nicht zum ersten Mal in dieser Saison, kurz vor dem Ende noch in einen Konter und fing sich das 1:2 durch Timo Verhoeven (90.).

  • Lokalsport : GSV liegt in Lauerstellung, der FCM verpasst einen Sieg

"Eine unglückliche Niederlage", fand FCM-Trainer Thomas Geist, der aber auch sagte: "Man muss lernen, mit einem Punkt zufrieden zu sein und in der Ordnung zu Ende spielen. So etwas ist uns schon mehrfach passiert und das ist inakzeptabel. Deshalb bin ich auch wirklich stinkig."

Viktoria Goch - SV Budberg 1:3 (1:1). Für den SVB war es bereits der vierte Sieg in Folge. Die spielbestimmenden Gäste mussten zwar nach einem Abwehrfehler das Tor von Gochs Matthias Sankowski schlucken (30.). Doch Simon Temath (41.) und Kevin Carrion Torrejon (52.) drehten das Spiel in ein 1:2. Wenig später sah Budbergs Jonas van den Brock nach einem rüden Foul die Rote Karte (55.). In Unterzahl erhöhte Benedikt Franke aber sogar noch auf 1:3 (67.).

Grund zum Ärgern gab es für SVB-Trainer Patrick Jetten dennoch: "Zwei Assistenten von Gochs Trainer Jan Kilkens haben mich während des Spiels mehrfach beleidigt. Auch nach dem Spiel kam keine Entschuldigung. Das finde ich komplett inakzeptabel."

(RP)