Lokalsport: Luca ist Nachwuchssportler des Jahres

Lokalsport: Luca ist Nachwuchssportler des Jahres

Die Rheinische Post und Volksbank Niederrhein zeichneten gestern den 17-jährigen Hip-Hop-Tänzer der Quibbles aus. Auch Alex Kaffka von der LG Alpen und vier junge Tennisspielerinnen aus Moers standen im Finale.

Seine Leidenschaft ist der Hip-Hop. Breakdance zu Tanzen war schon als Kind ein großer Traum. Mittlerweile ist Luca Sommer 17 Jahre alt und aus dem Vereinsleben der Quibbles nicht wegzudenken. Der Abiturient verbringt viel Zeit in der Sporthalle, engagiert sich als Übungsleiter und unterstützt die Trainer anderen Tanzgruppen. Seit Gestern Abend darf sich Luca "Nachwuchssportler des Jahres" nennen. Den Titel verlieh ihm die Rheinische Post und Volksbank Niederrhein während einer Feierstunde im Restaurant "Grissini". Neben dem Siegerpokal erhielt er tausend Euro.

Pokale für die Finalisten: Volksbank-Chef Guido Lohmann (4.v.l.), RP-Sportredakteur René Putjus (hinten links) und Redaktionsleiter Dirk Möwius (4.v.r) ehrten Luca Sommer (Mitte), Alex Kaffka (hinten rechts) sowie die vier Tennisspielerinnen Madgalena Paszkowiak, Annemarie Lazar, Sadina Becic und Zoe Vukovic. Foto: Christoph Reichwein

Eine vierköpfige Jury, der auch der ehemalige Weltklasse-Läufer Willi Wülbeck angehörte, entschied sich für Luca Sommer. Das Geld möchte er in die neue Turnierkleidung für die Hip-Hop-Gruppen investieren. Zur Auswahl standen die Talente, die zuvor zum "Nachwuchssportler des Monats" gewählt worden waren.

Ins Finale hatten es auch vier junge Tennisspielerinnen von BW Moers geschafft. Madgalena Paszkowiak, Annemarie Lazar, Sadina Becic sowie Zoe Vukovic hatten im vergangenen Sommer Vereinsgeschichte geschrieben. Das Quartett belegte als U14-Team auf Bezirksebene den ersten Platz der höchsten Spielklasse. Sie kamen beim Wettbewerb der RP und Volksbank auf den zweiten Rang. Dritter wurde Alex Kaffka von der LG Alpen. Der Läufer ist nicht nur schnell unterwegs, sondern gibt sein Wissen an die jüngsten Vereinsmitglieder - die Running Kids - weiter.

  • fussball : Im oberen Tabellenbereich wird’s eng

Volksbank-Chef Guido Lohmann, selbst begeisterter Sportler, freut sich über die neuen Preisträger: "Es ist eine echte Freude zu sehen, mit welch großem Engagement unsere diesjährigen Gewinner ihren Sport betreiben. Sport ist in jeder Hinsicht und gerade auch für junge Menschen sehr wichtig. Durch Sport im jungen Alter wird die Basis für ein gesundes Leben gelegt. Aber Sport ist eben auch eine Lebensschule in Richtung Disziplin und Durchhaltevermögen. Zudem lernt man im Sport, mit Niederlagen und Rückschlägen, die es im Leben ja immer wieder mal gibt, positiv umzugehen."

Für die Rheinische Post dankte Redaktionsleiter Dirk Möwius Lohmann und der Volksbank für die gute Zusammenarbeit. "Es ist schön, wenn man einen Partner hat, mit dem man gemeinsam den Sport in der Region und besonders den Nachwuchs fördern kann." Die Bewerbung hätten eindrucksvoll gezeigt, wie vielfältig die Sportlandschaft am Niederrhein ist.

(RP)
Mehr von RP ONLINE