1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Lokalsport: Lintfort nutzt die Chance zum Anschluss

Lokalsport : Lintfort nutzt die Chance zum Anschluss

Handball, Dritte Liga: Während Spitzenreiter TSG Bretzenheim überraschend erneut patzt, gewinnen die Klosterstädterinnen souverän mit 33:22 in Recklinghausen und schließen nach Minuspunkten wieder zur Spitze auf.

Das Titelrennen ist wieder völlig offen: Der haushohe Favorit TSG Bretzenheim schwächelt derzeit unerwartet und hat seine einstige Ausnahmestellung komplett eingebüßt. Dadurch gelang es dem gesamten Verfolgerfeld, zumindest nach Minuspunkten zum Spitzenreiter aufzuschließen. Die Handballerinnen des TuS Lintfort sind nach ihrem souveränen 33:22 (16:14)-Erfolg beim PSV Recklinghausen eines der nutznießenden Teams und Teil eines mittlerweile schlagkräftigen Spitzenquartetts.

Das ewig junge Duell mit den Westfälinnen beinhaltete - wie nicht anders zu erwarten - viele hitzige, teilweise sogar ruppige Aktionen. Die Klosterstädterinnen behaupteten zunächst ihre knappen Zwischenstands-Führungen (4:2/8:6). Zum Glück behielt Eefje Huijsmans die Nerven vom Siebenmeterpunkt und verwandelte in Hälfte eins fünf ihrer sechs Versuche.

Etwas überraschend fand dagegen der Lintforter Deckungsverband nicht zur gewohnten Stabilität. Das ansonsten harmonische Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüterinnen passte nicht zusammen. Kurzum: Der PSV Recklinghausen erzielte zu viele einfache Tore - vorzugsweise aus dem Rückraum oder mit eigenen Tempogegenstößen. Dies hatte zur Folge, dass die Gastgeberinnen in der 25. Minute sogar mit 13:12 in Führung gingen. Aber die Mannschaft von Trainerin Bettina Grenz-Klein schüttelte sich kurz und warf daraufhin vier Treffer in Serie zur eigenen 16:13-Führung.

Und das Team erhöhte nach dem Seitenwechsel nochmals den Druck. Jetzt "brannte" endlich die Deckung, und auch Torhüterin Laura Graef war voll auf der Höhe. Im Angriff legten die Lintforterinnen nochmals ein paar Briketts nach. Spielerinnen wie Leonie Lambertz, Tatjana van den Broek sowie erneut Yvonne Fillgert ragten nun aus dem Gäste-Team heraus.

Das Gesamtpaket passte einfach. Die Gäste setzten sich kontinuierlich ab, dominierten den PSV Recklinghausen nach Belieben. "Aufgrund der souveränen zweiten Halbzeit ist der Sieg hochverdient", freute sich TuS-Trainerin Bettina Grenz-Klein. "Solch eine deutliche Leistungssteigerung überrascht auch mich. Wir haben vor allem im läuferischen Bereich zugelegt."

(RP)