Fechten: Licht und Schatten beim DM-Turnier

Fechten : Licht und Schatten beim DM-Turnier

Spitzenplatzierungen blieben bei den Deutschen Meisterschaften für die Moerser Florettfechterinnen diesmal aus. Elisabeth Anlahr und Hannah Fenger, die beiden Aushängeschilder des Fechtclubs Moers, hatten nicht die nötige Zeit, um sich auf das Turnier in Bonn vorzubereiten.

Umso höher sind Platz 16 für Anlahr und Rang 17 für Fenger zu bewerten. Anne Gerwers blieb unter Ihren Möglichkeiten. Für sie wäre bei Erreichen ihrer Normalform mehr drin gewesen als Platz 29. Auch Melissa Zekorn kann mit ihrem 59. Rang nicht zufrieden sein. "Sie hat taktisch nicht diszipliniert genug gefochten", sagte ihr Trainer Matthias Block.

Erfreulich aus Trainersicht dagegen das Abschneiden von Elisa Bader. Mit dem Erreichen der 64-er Finalrunde und Platz 55 zum Abschluss hat sie klare Fortschritte bewiesen. Zekorn und Bader hatten sich als A-Jugendliche (Jahrgang 1996) für diese Junioren-Entscheidung (bis Jahrgang 1992) qualifiziert.

Einen guten fünften Platz erreichte das FCM-Team bei der Mannschafts-Konkurrenz. Mit Hannah Fenger, Elisabeth Anlahr, Anne Gerwers und Melissa Zekorn ging es bis ins Viertelfinale. Dort musste sich das Quartett aus der Grafenstadt dem Team aus Berlin mit 31:45 geschlagen geben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE