1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Fußball: Kucharz scheucht Rheinkamps Kicker

Fußball : Kucharz scheucht Rheinkamps Kicker

Thomas Kucharz musste nicht lange überlegen. Der ehemalige Landesliga-Kicker aus Neukirchen, lange auch beim VfL Repelen sowohl als Spieler als auch als Juniorentrainer tätig, ist auf die Fußballbühne zurückgekehrt.

Nicht in der ersten Reihe, aber kurz dahinter fühlt sich der inzwischen 43-Jährige wohl. Seit wenigen Wochen läuft er, oder, wie er selbst eingesteht, lässt er vielmehr laufen. Und zwar die Spieler des SC Rheinkamp, für deren konditionellen Zustand Kucharz in der neuen Spielzeit verantwortlich zeichnen wird.

Knapp daneben ist auch vorbei

"Eine gute Truppe", hat Kucharz bereits erkannt. "Aus der Mannschaft lässt sich was machen!" Wobei seine Eindrücke von Erfahrungen unterstützt werden. Spieler wie Benjamin Baas-Scholz, Senad Becirovic, Dominik Kowalsky, Thorsten Sabottki und noch einige andere hat er in Repelen, damals noch in der Junioren-Abteilung, bereits unter seinen Fittichen gehabt.

Jetzt sind sie zu Leistungsträgern heran gewachsen, die dem SCR zu einem weiteren Höhenflug im zweiten Jahr nach der Rückkehr in die A-Liga verhelfen sollen. Nur ein einziger Zähler fehlte in der abgelaufenen Saison zum Aufstieg in die Bezirksliga. Knapp daneben ist aber bekanntlich auch vorbei, und so soll das große Ziel auch in dieser Spielzeit nicht aus den Augen verschwinden. Trainer Michael Kowalsky jedenfalls will sein Team im oberen Tabellendrittel sehen. Platz eins bis sechs seien möglich, aber erst mal 50 Punkte holen — und dann werde man schon weiter sehen. Zum Beispiel, ob die Winterpause genutzt wird oder wieder verpufft. "Unser Einbruch nach der guten Hinrunde hing neben unserem Verletzungspech auch mit der katastrophalen Vorbereitung im Winter zusammen, als wir nur zwei Mal auf dem ansonsten gesperrten Platz trainieren durften", erklärt Kowalsky, der diesmal auf konstante Übungseinheiten setzt.

  • Lokalsport : Sonsbeck trifft in Repelen sechs Mal
  • Olympia-Teilnehmer Hendrik Pfeiffer im Zieleinlauf: Der
    Prominenter Besuch beim 35. Brunnenlauf : Olympia-Teilnehmer siegt in Sonsbeck
  • Marcel Blaschkowitz, Trainer von Viktoria Alpen.
    Fußball : Viktoria Alpen vor dem Spiel des Jahres

"Alle fünf können ersetzt werden"

Mit Tim Schulz (GSV Moers), Marcel Hau (FC Meerfeld), Lukas Schmidt und Marius Spannekrebs (beide TuS Borth) sowie Sven Hübler (TV Asberg) haben fünf Akteure dem Rheinkamper Club den Rücken gekehrt. "Keine schlechten Spieler, aber auch keine, die nicht ersetzt werden könnten", sagt Kowalsky. Mit Nadim Hajroussi von den Grafschaftern und Ferhat Ciran aus Repelens Reserveteam hat er sich verstärkt. Daneben tauchen auch in diesem Jahr wieder Akteure aus dem A-Juniorenteam auf, die bereits in den letzten Spielen der Vorsaison ins Team hinein gerschnuppert haben. "Da haben sie gezeigt, dass sie den Sprung schaffen können", freut sich Kowalsky auf die Jungspunde, die, so betont er, "in eine ganz besondere Mannschaft" kommen. "Es wird in Moers wohl kaum ein zweites Team geben, dass sich auch außerhalb des Platzes so gut versteht wie wir!"

(RP)