Kreisliga B: Birten siegt in Rumeln, Lüttingen II unterliegt bei DJK II

Fussball : Lange, aber lohnenswerte Reise für die Viktoria

Fußball-Kreisliga B: Mit neuem Trainer sieht der SV Menzelen lange wie der Sieger aus, ehe er noch den Ausgleich kassiert.

Einige Spiele fielen auch in der Kreisliga B dem heftigen Wind und dem Regen zum Opfer. Gespielt wurde in Lintfort, Budberg, Rumeln und Veert. Die Partie zwischen Alemannia Kamp und dem FC Meerfeld II wurde zunächst angepfiffen, nach 23 Minuten dann aber aufgrund des zu starken Windes abgebrochen.

SV Budberg III - SV Menzelen 1:1 (0:1). In Budberg machte die frühere Anstoßzeit (13 Uhr) eine sturmfreie Begegnung möglich. Unter ihrem neuen Trainer Jörg Gonchior gingen die Gäste nach 23 Minuten durch Timo Dawschan in Führung und sahen auch lange Zeit wie die Sieger aus. Doch kurz vor dem Ende der ausgeglichenen Partie gelang Arne Klüh noch der Ausgleich für die Budberger (88.). Noch vor dem Schlusspfiff verabschiedete sich SVB-Spieler Thorsten Feß mit der gelb-roten Karte in Richtung Kabine.

DJK Lintfort II - SSV Lüttingen II 4:0 (1:0). Auch die Partie des Tabellenführers wurde um 13 Uhr angestoßen und konnte so recht problemlos über die Bühne gehen. Im ersten Durchgang konnte der SSV dem Primus noch Paroli bieten. Die Führung gelang den Gastgebern dennoch durch Gökhan Öztürk (36.). Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte Öztürk mit seinem zweiten Treffer dann bereits für eine Art Vorentscheidung (48.). Zwei Tore von Mehmen Akif Arap (65./78.) sorgten anschließend für klare Verhältnisse zugunsten der Lintforter Gastgeber.

  • Fussball : DJK Lintfort II setzt sich an die Tabellenspitze
  • Fussball : Es bleibt dabei: DJK II vor Borth
  • Fussball : Hitziges Derby auf dem Fürstenberg bleibt ohne Sieger

FC Rumeln/Kaldenhausen II - Viktoria Birten 1:4 (0:2). Für die Viktoria lohnte sich die durchaus lange Anreise nach Rumeln in zweierlei Hinsicht. Die erste gute Nachricht für den Gast war, dass gespielt werden konnte. Die zweite, dass man als verdienter Sieger vom Platz ging. Nach der frühen Führung durch Rene Schwarzmeier (10.) dominierten die Birtener die Begegnung über weite Strecken. Steffen Eßer legte nach einer halben Stunde den zweiten Treffer nach. Matthias Treffler und Guido Heitfeld trafen in der zweiten Halbzeit, ehe den Hausherren mit den Schlusspfiff noch der Ehrentreffer vom Elfmeterpunkt durch Skender Merchlewicz gelang.

SV Veert - DJK Labbeck/Uedemerbruch II 2:1 (1:0). Es war schon seltsam, was sich beim Aufeinandertreffen in Veert abspielte. „Wir mussten mit zwei Leuten die Abstöße ausführen, weil der Ball ständig weggerollt ist“, berichtete DJK-Trainer Jonas Brudnitzki und fand: „Das hatte mit Fußballspielen nicht mehr viel zu tun.“ Daher wollte er die Niederlage seines Teams auch nicht überbewerten. Den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer für die Gäste erzielte Jan Rütjes.