Kreisliga A: Beim Stande von 1:2 geht SV Büderich in Orsoy vom Platz

Fussball-Kreisliga A : Benachteiligt? SVB hat genug und geht vom Platz

Kreisliga A: Im Abstiegsduell beim SV Orsoy bricht das Büdericher Team kurz vor dem Spielende die Partie ab.

Noch ein Nachspiel dürfte das Kellerduell der Fußball-Kreisliga A zwischen dem SV Orsoy und dem Büdericher SV haben. 2:1 (1:0) stand es in der 90. Minute, da hatten die Gäste genug und gingen unter heftigen Protesten vom Feld. Im Mittelpunkt der Büdericher Schimpfkanonade stand Schiedsrichter Yasin Kaya (TuS Asterlagen). Nach Meinung von BSV-Trainer Stefan Tebbe und einigen Spielern hat der Unparteiische Büderich krass benachteiligt.

Tebbe ging in seinen Vorwürfen in Richtung Kaya so weit, dass er die Frage stellte: „Wie viel Geld hat Orsoy dem Schiedsrichter gegeben?“ Abstiegsduelle in den Kreisligen sind auch ein Stück weit Psycho-Krieg. So verlegte der gastgebende SVO die Partie vom gepflegten Rasen, wo zuvor die SVO-Reserve noch spielte, auf den Nebenplatz mit all seinen Unebenheiten. Bereits vor dem Anpfiff bedrängten die Büdericher Offiziellen Kaya, die Partie nicht auf einem solchen Geläuf anzupfeifen. „Da ist die Gesundheit der Spieler gefährdet“, lautete ihr Vorwurf. Kaya ließ sich nicht beirren und pfiff trotzdem an.

Als zweite „Maßnahme“ in diesem Abstiegsduell setzte sich SVO-Trainer Daniel Zvar von Beginn an in die Anfangsformation. Und Zvar war es auch, der nach 40 Minuten für das erste Tor der Hasuherren sorgte.

Nach einem weiten Schlag aus dem Halbfeld stand der Coach auf einmal „blank“ und schob den Ball ungehindert ins Büdericher Tor. Bis dahin hatten die Zuschauer wenig Ansehnliches gesehen. Zumeist wurde von beiden Seiten das kleine Spielfeld überbrückt, Torraumszenen waren selten und das Geschehen spielte sich in der Hauptsache zwischen den beiden Strafräumen ab. Das Holper-Geläuf tat sein Übriges.

Wesentlich munterer ging es im zweiten Durchgang zu. Orsoy drängte auf das zweite Tor, doch bissen sich die Gastgeber, die jetzt mit Sivam Kajanthan für den Trainer aufliefen, an der SV-Abwehr die Zähne aus. Und wie ein Blitz aus heiterem Himmel fiel in der 70. Minute der Ausgleich. Daniel van Husen schaffte es mit freundlicher Unterstützung der Orsoyer Abwehr, den Ball über die Torlinie zu bugsieren. Van Husen hatte bereits Minuten zuvor den Ball nur an den Pfosten gesetzt. Kurz danach konnte Jan Satzinger den Mund nicht halten und wurde in einer eigentlich fairen Partie des Feldes verwiesen. Dies alles sah Mitspieler Markus Dachwitz nicht mehr. Der wurde Opfer des holprigen Platzes und musste unter Mithilfe zweier Büdericher Akteure humpelnd in die Kabine geleitet werden.

Die Antwort der Gastgeber, die durch diesen Erfolg einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller machten, gab ihr Spielführer Fatih Sanverdi zwei Minuten später. Der nahm einen weiten Schlag von Mitspieler Ulas Özpolat auf, lief auf das Büdericher Tor zu und schob ungehindert ein. Die Hausherren nahmen jetzt das Heft in die Hand, ehe es in der letzten Minute der regulären Spielzeit einen weiteren Freistoß für den SVO im Mittelfeld gab. In der Folge gab es lautstarke Diskussionen zwischen Büdericher Spielern und dem Schiedsrichter. Die Folge war eine weitere Rote Karte gegen den BSV und der dann folgende Rückzug vom Platz.

Mehr von RP ONLINE