Lokalsport: Kräftezehrende Herausforderung

Lokalsport : Kräftezehrende Herausforderung

Tennis: Tiebreak-Doppelturnier des TC Schaephuysen ist ein voller Erfolg.

Ein voller Erfolg war jetzt wieder das Hoenen-Tiebreak-Doppelturnier des Tennisclub Schaephuysen. In der offenen Klasse konnten dabei 35 Paare begrüßt werden, bei den Senioren spielten immerhin acht Duos um den Sieg. Die zahlreichen Zuschauer auf der Anlage waren begeistert vom hohen Niveau des Turniers, das zunächst in Gruppen und danach in K.o.-Runden ausgetragen wurde. Dabei entwickelte sich die Hitze zur kräftezehrenden Herausforderung für alle Aktiven.

Das Endspiel der Herren entwickelte sich zu einer vereinsinternen Meisterschaft der Gastgeber, denn hier trafen mit Michael Schmidtmann/Marcus Lemke sowie Jan Stremmel/Tom Seehofer gleich vier Asse des TC Schaephuysen aufeinander. Der erste Tiebreak ging hier an Jan Stremmel und seinen erst 15-jährigen Partner Tom Seehofer, der keine Nerven zeigte und eine starke Leistung im Endspiel bot.

Im zweiten Tiebreak vergab Stremmel durch einen vermeidbaren Fehler die Chance auf die 2:0-Führung; stattdessen holten sich Schmidtmann/Lemke den zweiten sowie später auch den dritten und vierten Tiebreak, so dass sie sich am Ende über einen 3:1-Erfolg und den Turniersieg freuen durften. In der Medenspielsaison haben Schmidtmann, Stremmel und Lemke gemeinsam für das neu gegründete Herren-30-Team des TCS in der Niederrheinliga aufgeschlagen. Auch ihre Teamkollegen Björn Jacob, Armin Hetjens, Andreas Braune und Moritz Orlowski nahmen am Hoenen-Turnier teil.

Neben Jacob/Braune landeten Karsten Braasch (Rot-Weiß Remscheid) und Jörg Siegmann (TC Schaephuysen) auf dem dritten Platz. Der ehemalige Profi und Davis-Cup-Spieler Braasch war der "größte Name" im gesamten Feld. Er begeisterte wie gewohnt die Tennisfans mit seinem unorthodoxen Stil, insbesondere mit seinem legendären "Korkenzieher-Aufschlag." Bei den Damen setzten sich am Ende Charlotte Morawiec und Kerstin Eregyin vom TV Vennikel durch. Sie verwiesen ihre Vereinskameradinnen Hannah Laus und Dunja Neuse auf Rang zwei.

Als "Senioren" traten Doppel an, die zusammen mindestens 120 Lebensjahre aufweisen konnten. Hier gewannen Hans-Theo Sander und Wolfgang Brand vom TC Schaephuysen. Die Siegerehrung übernahmen der TCS-Vorsitzende Thomas Meise sowie der 2. Vorsitzende Klaus Karl.

Für die Sieger und Platzierten gab es Sekt und Preisgeld. Titelsponsor Heinz Hoenen freute sich über ein toll organisiertes Turnier mit klangvollen Namen. Tennisprofi Dinah Pfizenmaier, die von Michael Schmidtmann trainiert wird und als Zuschauerin auf der Anlage war, staunte über die Atmosphäre: "Eine so schöne Siegerehrung mit passender Musik möchte ich auch mal bei einem Turniersieg haben. Das war wirklich klasse." Anschließend feierten Aktive und Besucher noch bei der Cocktail-Party bis tief in die Nacht.

(RP)