1. NRW
  2. Städte
  3. Moers
  4. Sport

Tischtennis: Konzer sorgt mit einem Kraftakt für die Wende

Tischtennis : Konzer sorgt mit einem Kraftakt für die Wende

Die Pflicht war getan, der Blick schweifte nach Köln. Aber es dauerte noch eine ganze Weile, ehe dann zur Ernüchterung der Spieler des Tischtennis-Regionalligisten TTC Blau-Rot Schaephuysen auch der 9:4-Sieg des Tabellenführers 1. FC Köln beim TTC RG Porz bekannt wurde. Also bleibt den Schaephuysenern kaum etwas anderes übrig, als weiter darauf zu hoffen, dass die Domstädter irgendwann doch einmal straucheln – und selbstverständlich die eigenen Spiele zu gewinnen, was beim 9:4 gegen Holzbüttgen schwerer fiel, als es das Ergebnis aussagt.

Denn nach den Doppeln lagen die Gastgeber mit 1:2 hinten, nach den Einzeln im oberen Paarkreuz immer noch mit 2:3. Danach siegte Axel Fischer gegen Hendrik Waterkamp mit 3:0. Erst Andreas Konzer bog das Geschehen mit einem Kraftakt um. Er gewann nach 0:2-Satzrückstand schließlich doch noch mit 3:2 gegen Thomas Schettki. Schaephuysen hatte nun erstmals die Nase vorn. Auf Kapitän Udo Lindemann und Dinesh Rao war anschließend Verlass. Sie gewannen gegen Alexander Daun (3:0) beziehungsweise Marcel Leines (3:1) sicher, und der TTC baute seinen Vorsprung auf 6:3 aus.

Im Spitzenspiel der beiden "Einser" zwischen Zhiqiang Cheng und Dragan Subotic hatte der Chinese mit 1:3 das Nachsehen. Christian Strack läutete mit seinem 3:2 gegen Joachim Beumers den Schlussspurt der Gastgeber ein. Fischer (3:1 gegen Schettki) und Konzer (3:2 gegen Waterkamp) sorgten für den standesgemäßen 9:4-Erfolg.

Die Partien zu Beginn: Cheng/Fischer - Schettki/Leines 2:3, Strack/Rao - Subotic/Beumers 0:3, Konzer/Lindemann - Waterkamp/Daun 3:0, Cheng - Beumers 3:0, Strack - Subotic1:3,

(RP)