Lokalsport: Kompliment an den MTV: "Vorbild für ganz Deutschland"

Lokalsport : Kompliment an den MTV: "Vorbild für ganz Deutschland"

Es kann sich sehen lassen, was der Moerser Club auf die Beine stellt. Nur die Musik ist nichts für die Ohren der indischen Spieler ...

"Wir haben von allen Seiten viel Lob erhalten", bekommt Andreas Bögner das Grinsen kaum noch aus seinem Gesicht. Allerdings hat der Hockey-Abteilungsleiter vom Moerser TV auch allen Grund dazu. Was der Verein mit der Ausrichtung des Drei-Nationen-Turniers mit den A-Nationalmannschaften von Indien, Belgien und Deutschland über Pfingsten auf die Beine gestellt hat, kann sich sehen lassen. Das versicherten auch zahlreiche Beteiligte.

Thies Ole Prinz hatte den Siegtreffer gegen Indien auf dem Schläger. Foto: Ulla Michels

Allen voran der deutsche Bundestrainer Stefan Kermas: "Moers ist ein toller Gastgeber. Etwas Besseres gibt es eigentlich nicht. Toll ist es auch, dass so viele Kinder und Jugendliche hier dabei sind. Das ist unser Nachwuchs."

Kapitän Tobias Hauke: Kein Welpenschutz für den Nachwuchs. Foto: Ulla Michels

Roelant Oltmans, der niederländische Nationaltrainer auf der indischen Seite, sah das ähnlich: "Wir lieben es hier. Mit dem Hotel, dem Park und der Hockeyanlage ist das optimal. Wir kommen gerne wieder."

Thies Ole Prinz ist mit seinen 18 Jahren zwar der Jüngste in der deutschen Mannschaft, kennt die Moerser Gegebenheiten und das Umfeld aber bereits. Er profitierte wie acht weitere U21-Auswahlspieler davon, dass Rot-Weiß Köln zeitgleich in der Euro-Hockey-League aktiv war. So rückte er in den A-Kader auf, war aber vor Jahren bereits mit der U 16 hier auf dem Gelände. "Dieses Event hier ist echt cool, richtig gut aufgestellt, mit vielen Leute und Besuchern. Der Verein macht einen richtig guten Job."

Ähnlich begeistert zeigte sich Tobias Hauke, nach Jan Philipp Rabente mit 29 Jahren zweitältester Spieler der deutschen Nationalmannschaft: "Der Verein hat sich große Mühe gegeben, dieses Turnier auszurichten. Was die hier auf die Beine gestellt haben, ist schon ein Vorbild für ganz Deutschland. Das ist wirklich klasse hier."

Auch die indischen Hockeyspieler fühlten sich in Moers wohl, obgleich einige von ihnen doch etwas auszusetzen hatten. Die Musik, die der Moerser TV zur allgemeinen Berieselung auflegte, traf nicht unbedingt den Geschmack der weitgereisten Gäste. Auch nicht aller Besucher aus der Nähe. Hiphop ist eben nicht jedermanns Sache.

Sportlich zeigte Tobias Hauke auch in Moers wieder vollen Einsatz, nicht nur, weil er den hochverdienten Ausgleichtreffer gegen Indien erzielte (52.). Dass die deutsche Nationalmannschaft den Einsatz von neun U21-Akteuren wegstecken musste, wollte Hauke nicht gelten lassen. "Das sind alles Nationalspieler. So ist der Lauf, dann stehst du eben im A-Kader", spricht er dem Nachwuchs irgendeinen Welpenschutz ab. Und der sieht das ganz ähnlich. Denn gegen Indien hatte ausgerechnet Thies Ole Prinz eine von zwei Chancen auf den Siegtreffer auf dem Schläger. "Schon ärgerlich, dass ich den verpasst habe", sagte er nachher.

(zak)