Lokalsport: Julian Kambartel schafft die Qualifikation

Lokalsport : Julian Kambartel schafft die Qualifikation

Das Leichtathletik-Talent vom Moerser TV glänzt in Lage: Mit 4483 Punkten im Mehrkampf erringt der Moerser einen neuen Vereinsrekord. Auch das Team macht Lust auf mehr.

Den Kopf in den Sand zu stecken ist nicht das Ding von Julian Kambartel. Auch wenn der M14-Leichtathlet vom Moerser TV vor knapp fünf Wochen in Duisburg bei den Region-Mehrkampfmeisterschaften im Neunkampf über die 80 Meter Hürden gestürzt war und mit einer Handverletzung aufgeben musste, hatte er die Qualifikation zur Deutschen Mehrkampfmeisterschaften noch nicht abgeschrieben. Bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften in Lage bekam er nun Gelegenheit, das Ticket zu lösen. Das tat er mit neuem Vereinsrekord. Mit 4483 Punkten wurde er Dritter in Westfalen.

Die ersten persönlichen Bestleistungen holte er in glatten 13 Sekunden über 100 Meter und mit 5,39 Meter im Weitsprung. Zwar ließ er im Kugelstoßen "nur" 9,51 Meter folgen, war aber mit 2,70 Meter im Stabhochsprung im Soll. Den zweiten Tag eröffnete der Moerser mit einem tollen 36,40-Meter-Speerwurf. Und dann kamen die 80 Meter Hürden. Julian Kambartel stolperte prompt am Start, blieb diesmal aber im Rennen und war nach 12,70 Sekunden als Drittschnellster im Ziel. Mit passablen 1,60 Meter im Hochsprung und 25,39 Metern beim Diskuswurf ging der Moerser die 1000 Meter zum Wettkampfabschluss noch einmal konzentriert an. Immerhin wollte er die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft nicht gefährden. In 3:15,47 Minuten kam er ins Ziel - und hatte die Quali im Sack.

Die Mehrkampf-Mannschaft vom MTV mit Timo Schmidt, Florian Drev und Julian Kambartel (alle M14) fanden sich nach toller Leistung in Lage als Dritte ebenfalls auf dem Siegerpodest wieder. Mit tollen 12,57 Sekunden über 100 Meter ließ Florian Drev gleich zu Beginn aufhorchen und ließ mit 5,40 Meter im Weit- und 2,60 Meter im Stabhochsprung zwei persönliche Bestleistungen folgen. Doch über beim 80-Meter-Hürden-Sprint lief er in die fünfte Hürde, stürzte fast, berappelte sich aber und kam mit 13,67 Sekunden über eine Sekunde über seiner Bestzeit in Ziel. Zwar verpasste er am Ende die DM-Quali, holte aber im Neunkampf eine neue persönliche Bestleistung mit 4246 Punkten und wurde Fünfter - mit einem Punkt mehr als der Sechste. Neue persönliche Bestleistungen mit 13,19 Sekunden über 100 Meter und 4,99 Meter im Weitsprung holte auch Timo Schmidt. Über die 80 Meter Hürden war er in 12,62 Sekunden Zweitschnellster, holte 3863 Punkte und wurde Gesamt-Achter.

Leider konnte der Moerser TV keine Schülerinnen-U16-Mannschaft für den Siebenkampf zusammenbekommen. So starteten Jessica Tanyi (W15) Hannah Paulukuhn (W14) ohne Teamwertung. Jessica Tanyi blieb etwas unter ihren Leistungen aus der Hallensaison, sprang aber 1,50 Meter hoch und lief 13,01 Sekunden über die Hürden. Mit 3.320 Punkten wurde sie am Ende 17. von 43 Athletinnen.

Hannah Paulukuhn meisterte ihren ersten Siebenkampf und machte mit 3128 Punkten als 13. ihre Sache prima.

Mit 13,75 Sekunden über 100 Meter holte sie eine neue persönliche Bestleistung an der sie mit 13,46 Sekunden über die 80 Meter Hürden knapp vorbeischrammte. Die 1,47 Meter im Hochsprung untermauern allerdings einmal mehr ihr Talent in dieser Disziplin.

(zak)
Mehr von RP ONLINE