Lokalsport: Jens Janssen verpasst Viertelfinale

Lokalsport : Jens Janssen verpasst Viertelfinale

Julia Victoria Rennert dagegen zieht bei den Verbandsmeisterschaften gleich in zwei Finals eins.

Zweimal stand Julia Victoria Rennert bei den Tennis-Verbandsmeisterschaften in Velbert im Finale, zweimal reichte es am Ende aber nicht für den ganz großen Wurf. Das 16-jährige Talent vom TC Moers 08 konnte mit seiner Ausbeute in der offenen Damen-Klasse dennoch äußerst zufrieden sein.

Im Einzel ließ die an Position zwei gesetzte Rennert einem Freilos zum Auftakt einen 7:5, 6:1-Sieg gegen Julia Mikulski (TC Bredeney) folgen, der den Sprung ins Achtelfinale bedeutete. Dort gönnte sie ihrer Gegnerin Gina Marie Dittmann (TC Kaiserswerth) keinen einzigen Spielgewinn. Gegen Michele Erkens (TC Bredeney) musste die Moerserin zwar ihren ersten Satzverlust hinnehmen, am Ende stand sie nach ihrem 7:5, 3:6, 6:3-Erfolg aber im Halbfinale.

Ihre Doppelpartnerin, die an Position drei gesetzte Alice Tesan (Rochusclub Düsseldorf), machte ihr im ersten Satz noch Schwierigkeiten, letztlich qualifizierte sich Rennert aber durch ein 7:5, 6:0 für das Endspiel, in dem die topgesetzte Sarah Gronert (Lintorfer TC) wartete. Die Favoritin zog direkt auf 5:0 davon, doch so einfach wollte sich Rennert nicht geschlagen geben. Die Moerser Nachwuchs-Hoffnung erreichte noch den Tiebreak, hatte dort aber ein wenig Pech und verlor mit 2:7. Der zweite Satz ging dann mit 6:0 deutlich an Gronert, die ihre Erfahrung ausspielen konnte.

Bis ins Achtelfinale kam außerdem Mareike Rohrbach vom TC Sportpark Asberg, die in der zweiten Runde die an Position sieben gesetzte Lina Honhold (TC Stadtwald Hilden) mit 6:2, 6:3 ausschaltete. Anschließend verlor sie aber mit 1:6 und 2:6 gegen Michele Erkens. Auch im Doppel stand Julia Victoria Rennert an der Seite von Alice Tesan im Endspiel von Velbert. Auf dem Weg dorthin hatte das Duo in vier Sätzen nur ganze drei Spiele abgegeben. Gegen die topgesetzte und routinierte Paarung Sarah Gronert/Imke Küsgen (Ratinger TC GW) hielten Rennert/Tesan das Match lange offen, am Ende unterlagen sie aber knapp mit 4:6 und 5:7.

Für Jens Janssen, den Vereinstrainer des TC Moers 08, war das Turnier im Herren-Einzel der offenen Klasse nach der dritten Runde beendet. Er verpasste durch eine 1:6, 4:6-Niederlage gegen Cameron Smith (Solingen) den Sprung ins Viertelfinale. Jerome Lehmann (TC Moers 08) schied schon in Runde eins durch ein 6:3, 5:7, 2:6 gegen Niklas Müller (TC Raadt) aus.

Den Titel des Verbandsmeisters sicherte sich Karl Kowalsky vom TC Blau-Weiß Kamp-Lintfort bei den Herren 75, die wie alle Altersklassen ab "40" in Ratingen spielten. Als Nummer zwei der Setzliste startete er mit einem Freilos ins Turnier und traf dann auf Helmut Petri vom Netzballverein Velbert, gegen den er beim 6:1, 6:3 im Viertelfinale wenig Mühe hatte. Weil Kowalskys Halbfinal-Gegner Wolfgang Wenzel (Korschenbroicher TC) nicht antrat, kam er kampflos weiter. So ging es im nächsten Match schon um den Turniersieg. Diesen und den Meistertitel sicherte sich Kowalsky nach einem spannenden und ausgeglichenen Match durch ein knappes 5:7, 6:4 und 11:9 gegen den topgesetzten Hans-Joachim Singhoff (TC Stadtwald Hilden).

Erst im Halbfinale wurde Daniel Fischer vom TC Blau-Weiß Kamp-Lintfort im Einzel der Herren 40 gestoppt. Nach einem Freilos und zwei glatten Siegen ohne Satzverlust traf er auf Oliver von Ritter (TC Kaiserswerth), der bei seinem 6:0, 6:1 stark aufspielte.

Bis ins Halbfinale der Herren 50 kam Oliver Pleiss vom TC Moers 08. Dort unterlag er aber dem späteren Titelträger Oliver Prätorius (SW Essen) in zwei Sätzen recht deutlich mit 2:6 und 4:6. Thomas Balters vom TV Vennikel musste in seinem Erstrundenspiel gegen Thomas Beck (DSD Düsseldorf) frühzeitig aufgeben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE